Aktuelles

„Alice“ im Kindergarten

Wir, 15 Schüler des NDS- Kurses 10.3, hatten die Freude, am Donnerstag, den 29.11.2018, den Kindern der KITA „Gänseblümchen“ anlässlich des Bundesweiten Vorlesetages vorzulesen und ich, Sarah Lawrenz, möchte euch nun von meinen Eindrücken und Erfahrungen berichten.
In der Frühstückspause hatten wir uns auf den Weg gemacht und, zugegeben, ich war ziemlich nervös. Am Kindergarten angekommen, machte Frau Bär noch ein Gruppenfoto, um diesen Tag auch festzuhalten. Nachdem wir unsere Schultaschen abgestellt hatten, schnappten wir uns unsere Bücher und wir wurden von der Erzieherin Marion in die verschiedenen Gruppen geführt. Unter unseren Büchern befanden sich zum Beispiel „Der kleine Angsthase“, „Frau Holle“, „Das Dschungelbuch“ und meine Partnerin Annalena Zarte und ich hatten uns dazu entschieden, „Alice im Wunderland“ zu lesen.
Zwischen „Fröschen“, „Igeln“ und „Hummeln“ befand sich auch unsere Gruppe, die „Katzen“.
So gut ich auch vorbereitet war, war ich trotzdem ziemlich aufgeregt, aber: „Besser als 3. und 4. Stunde Unterricht“, dachte ich mir so.
Die fünf Kinder und die Erzieherin waren aber sehr lieb und nett, sodass die Zeit sehr schnell verging, wobei wir auch sehr viel redeten und zusammen lachten. Ich kann sagen, Annalena und ich haben viel gelernt, zum Beispiel erklärte der fünfjährige Jonas uns, wie man Schlamm macht und Stella sagte: „ Schildkröten können nicht fliegen.“.
Das Vorlesen mit unseren fünf Kindern hat sehr viel Spaß gemacht und wir haben sogar eine kleine Belohnung von der Erzieherin geschenkt bekommen, welche sehr lecker war.
Als Fazit kann ich sagen, es hat mir sehr viel Spaß gemacht und diese Erfahrung werde ich in meinen Erinnerungen bewahren.

Sarah Lawrenz (Kurs NDS 10.3)

KindVorl1819_1.jpgKindVorl1819_2.jpgKindVorl1819_3.jpgKindVorl1819_4.jpgKindVorl1819_5.jpgKindVorl1819_6.jpgKindVorl1819_7.jpgKindVorl1819_8.jpgKindVorl1819_9.jpgKindVorl1819_10.jpgKindVorl1819_11.jpg

Mehr Aktuelles

Inhalte © 2019 — Karl-Friedrich-Schinkel-Gymnasium Neuruppin
Design — Max Herrmann