Aktuelles

  • Liebe SchülerInnen, liebe LehrerInnen,
    ich bedanke mich bei allen für das verständnisvolle Verhalten in den letzten Wochen und wünsche erholsame Sommerferien.

    Ch. Schippers


  • "Schulen musizieren"

    Locker, mit viel Schwung und qualitativ gut drauf hat der Märkische Jugendchor bei der zweijährig stattfindenden Landesbegegnung „Schulen musizieren" Zuhörer und Jury überzeugt und wurde wie bereits 2014 und 2016 für die Bundesbegegnung 2021 nominiert.
    12 Ensembles mit insgesamt 320 Schülern aus ganz Brandenburg und von allen Schulformen haben am Mittwoch (05.03.2020) in der Musikakademie Rheinsberg ihre vielfältigen Programme vorgestellt. Von Musicalgruppen über Band, Orchester, Chor, Trommelgruppe bis hin zum Tanz war alles vertreten - und das auf einem durchweg hohen Niveau.
    Neben der Darbietung des Märkischen Jugendchores haben die Auftritte der Band "Exin" der Förderschule Zehdenick sowie die Bläserklasse 5 des Evangelischen Gymnasiums Neuruppin die Jury besonders begeistert. Auch sie wurden für die Bundesbegegnung „Schulen musizieren" nominiert.

    Frau Schubach



    ShlMus1920_1.jpgShlMus1920_2.jpgShlMus1920_3.jpgShlMus1920_4.jpgShlMus1920_5.jpgShlMus1920_6.jpgShlMus1920_7.jpgShlMus1920_8.jpgShlMus1920_9.jpg


  • Unser Skilager 2020

    AUSZÜGE AUS DEM SKITAGEBUCH:
    - Anreisetag: „Vorfreude auf die weiße Landschaft“, „Zimmer sind hell, groß und gemütlich“
    - 1. Skitag: „Skifahren macht – SPAß“, auch wenn eine von uns „den Ski während der Liftfahrt verlor“
    - 2. Skitag: „unsere erfahrenen ‚Skisoldaten‘ auf der Steinplatte in Österreich“, „Stoofi und Cedi als Großmeister des Skispringens“
    - 3. Skitag: „früh am Morgen los, obwohl wir eigentlich Urlaub haben“, “die Anfänger auf einem Ziehweg nach Österreich“
    - 4. Skitag: „Slalom-Challenge mit voller Motivation“, „Zusammengefasst war das Skilager eine tolle Woche“

    Frau Schwanz



    SkiLa1920_1.jpg


  • GEO-Olympiade

    Das sind unsere Klassensieger beim Diercke Geographie-Wettbewerb 2020.
    1.Platz Mika Tilgner 8C
    2.Platz Matilda Brandt 8D
    3.Platz Nico Steingräber 8E
    4.Platz Svantje Leisering 8E
    5.Platz Justin Uhl 10D
    6.Platz Sina Pinnow 9A
    7.Platz Jasmin Erfurt 9C
    8.Platz Daniel Schröter 7A
    9.Platz Janne Schommler 7B
    10.Platz Julian Ganschow 8A
    Mika Tilgner ist in diesem Jahr unser Schulsieger und wird uns auf Landesebene vertreten.
    Herzliche Glückwünsche allen Klassensiegern und Mika drücken wir die Daumen.

    Frau Lucke



    GEOOlymp1929_1.jpg


  • Lesen gefährdet die Dummheit

    Wusstest du schon, dass:
    Wer liest, lernfreudiger und wissbegieriger, sprachgewandter und visuell sowie akustisch aufmerksamer,
    sensibler, sozialer und vor allem auch klüger und glücklicher ist oder wird?

    Die besten Leser aller Klassen der Jahrgangsstufe 7 trafen sich am 30. Januar 2020 zum diesjährigen Vorlesewettbewerb.

    Als beste Vorleser wurden im Vorfeld von ihren Mitschülern nominiert und zum Wettbewerb delegiert:
    Klasse 7A: - Stella Arnd, Justus Werneke, Jaydi Zellmer
    Klasse 7B: - Lilly Kittler, Madita Schmidt, Florian Röder
    Klasse 7C: - Hanna Nordwig, Charlot Meyer, Eliana Rensch
    Klasse 7D: - Lotta Leisering, Lara Niquet

    Sieger wurden:
    1. Platz: Lilly Kittler
    2. Platz: Charlot Meyer und
    3. Platz: Madita Schmidt

    Wir gratulieren allen Teilnehmern!

    Wir danken den Mitgliedern der Jury: Fr. Guericke, Fr. Dr. Schönherr, Herrn Döring, Anni Hahn sowie Tillmann Groth.
    Vielen Dank auch an die Fontane- Buchhandlung, welche uns aktuelle Jugendbücher zum Vorlesen geliehen hat!

    TEXT: Fr. Fuchs / FOTOS: Fr. Bär



    Vorle1920_1.jpgVorle1920_2.jpgVorle1920_3.jpgVorle1920_4.jpgVorle1920_5.jpgVorle1920_6.jpgVorle1920_7.jpgVorle1920_8.jpgVorle1920_9.jpgVorle1920_10.jpgVorle1920_11.jpgVorle1920_12.jpgVorle1920_13.jpgVorle1920_14.jpgVorle1920_15.jpgVorle1920_16.jpgVorle1920_17.jpg


  • Das Schinkel Gymnasium gewinnt den Pokal des Landrates!

    Am 30. Januar 2020 nahmen wir an den Volleyball Schulmeisterschaften des Landkreises OPR teil. In der Sporthalle des OSZ traten vierzehn Teams von der Sportschule Lindow, der Prinz von Homburg Schule Neustadt, dem Oberstufenzentrum, dem Evangelisches Gymnasium und dem Karl-Friedrich-Schinkel-Gymnasium in spannenden Duellen gegeneinander an. Zwei Teams der zwölften Klassen vertraten unsere Schule. Unsere Männermannschaft bleib im gesamten Turnier ungeschlagen und stand am Ende ganz oben auf dem Treppchen. Die Frauenmannschaft konnten ebenfalls gute Ergebnisse erreichen und landeten auf dem vierten Platz. Wir danken unseren Trainern Herrn Schuster und Herrn Lesniak.

    Saskia Semmler



    volleyosz1920_1.jpg


  • Auf zum Landesfinale !

    Die Handballerinnen sind als unumstrittene Siegerinnen in das Landesfinale eingezogen. Sie besiegten am vergangenen Mittwoch ihre Gegnerinnen und überzeugten alle von ihrem Können. Mit 22 Toren wurde Tabea Strecker beste Torschützin. Sie konnte auf die starke Zuarbeit ihrer Mitspielerinnen Lara Grabow, Sarah Höffler, Emily Schmidt, Clara Maschke, Yara Künzel, Tabea Lérànt und Milena Bardnikowa bauen.

    Wir sind begeistert und gratulieren Euch!

    Und ein großes Dankeschön an Herrn Strecker für die starken Nerven beim Coachen.

    Frau Friebel



    RFHandb1920_1.jpgRFHandb1920_2.jpgRFHandb1920_3.jpgRFHandb1920_4.jpg


  • Erlebnis Dresden

    11er – Exkursion in 2. Auflage bot Vielschichtiges, Anspruchsvolles und Überraschendes. Und weiter? Konkrete Eindrücke von sechs Schülern (Alle wurden dazu rekrutiert.):
    Albertinum, Gemäldegalerie Neue Meister: „Entdeckung der Werke von Gerhard Richter, verbunden mit dem Workshop zum Malen, wie er es tat, zum sogenannten Rakeln - Faszination.'“
    Panometer: „Trotz ungeplanter Erkrankung des Guides war das Panorama Yadegar Asisi’ s ein atemberaubender Anblick.“
    Gläserne Manufaktur: „Wo einst der VW Phaeton gefertigt wurde, sind heute eine Produktionslinie für Elektroautos sowie ein Ausstellungsraum für die zukünftigen Elektromodelle des Volkswagenkonzerns zu erleben.“
    TU: „An der Technischen Universität Dresden haben wir gemeinsam eine Führung über den Campus und eine Vorlesung über Automatisierungstechnik mitgemacht, der größte Teil des Stoffes war den meisten jedoch zu hoch.“
    Technische Sammlung: “Trotz wegen Erkrankung improvisierter Führung konnte man in der Technischen Sammlung sehr viele Informationen über die Entwicklung der Technik in vielen Bereichen erhalten, dabei waren Lernen und auch Ausprobieren angesagt.“
    Deutsches Hygienemuseum: „Nach hoher Motivation am Anfang der Führung wanderte der Aufmerksamkeitspegel immer weiter nach unten, weil das Stehen einfach zu anstrengend war. Der Workshop im Anschluss ließ jedoch gemeinsame Arbeit zwischen neuen Gruppenmitgliedern zu und alle mit einem Schmunzeln gehen.“

    Frau Vorreiter, Herr Schwanz



    Dresden1920_1.jpgDresden1920_2.jpgDresden1920_3.jpgDresden1920_4.jpgDresden1920_5.jpgDresden1920_6.jpgDresden1920_7.jpgDresden1920_8.jpgDresden1920_9.jpgDresden1920_10.jpgDresden1920_11.jpgDresden1920_12.jpgDresden1920_13.jpg


  • Ausflug zur Kita „Gänseblümchen“

    Am 15. November 2019 versammelte sich der Kurs „Darstellendes Spiel“ (WDs91) von Frau Bär um 10:00 Uhr vor dem Kindergarten „Gänseblümchen“. Anlässlich des Nationalen Vorlesetages haben wir uns entschieden, den Kindern aus der Kita Geschichten vorzulesen.
    Die Kinder, denen vorgelesen wurde, waren generell in acht Gruppen aufgeteilt. Es waren teilweise gemischte Gruppen zwischen drei und sechs Jahren, aber manchmal auch nur Vorschulkinder. Anfänglich waren wir in Gruppen zu zweit aufgeteilt. Jedoch waren einige Vorleser krank, sodass manche von uns, ich eingeschlossen, einzeln lesen mussten , damit es für alle acht Gruppen ausreicht. Anfangs war ich mir unsicher, da ich Angst hatte, dass die Kinder unruhig werden oder meine Geschichte nicht mögen. Außerdem hatte ich Sorgen, dass ich mich verspreche. Jedoch ist es ganz anders verlaufen.
    Ich habe den Kindern aus dem Buch „101 Dalmatiner“ vorgelesen. Sie waren alle ganz ruhig, haben aufmerksam zugehört und mit mir über die gezeigten Bilder geredet. Als ich mit „101 Dalmatiner“ fertig war, wollten sie noch eine Geschichte hören. Aus diesem Grund habe ich den Kindern noch ein paar Erzählungen aus dem Buch „Die lustigen Geschichten“ vorgelesen. Nach diesen Erzählungen war die Zeit auch schon um. Ich verabschiedete und bedankte mich für das Zuhören und verteilte noch Ausmalbilder.
    Zusammenfassend kann ich sagen, dass das ein gelungener Ausflug zur Kita „Gänseblümchen“ war. Wir hatten alle viel Spaß und es war vermutlich für uns alle eine neue und interessante Erfahrung.
    Neben dem Kurs WDS91 war ein Kurs der Schwerpunktkurse DS10 unter der Leitung von Frau Reilich- Jöchel an diesem Tag ebenfalls zum Vorlesen in dem Senioren- Wohnpark in der Artur- Becker- Straße.

    Text: Aleksander Stefanov (WDS91); Fotos Frau Bär



    VorleseT1920_1.jpgVorleseT1920_2.jpgVorleseT1920_3.jpgVorleseT1920_4.jpgVorleseT1920_5.jpgVorleseT1920_6.jpgVorleseT1920_7.jpg


  • Weihnachtskonzert

    Durch ein schwungvolles Programm führten Bastian und Maximilian.
    Ein herzliches Dankeschön sagen wir allen Teilnehmerinnen und Teilnehmern unter der Leitung von Frau Irmscher-Graß und Frau Schubach.

    Fotos: T. Freutel



    WeihnKon1920_1.jpgWeihnKon1920_2.jpgWeihnKon1920_3.jpgWeihnKon1920_4.jpgWeihnKon1920_5.jpgWeihnKon1920_6.jpgWeihnKon1920_7.jpg


  • Fontane-Kulturpreis für den Märkischen Jugendchor

    Schon seit dem 30. März 2019 zelebriert die Fontanestadt Neuruppin und ganz Brandenburg den 200. Geburtstag von Theodor Fontane mit dem Fontanejahr.

    Am Montag, den 30. Dezember 2019, endete dieses Jahr mit der Abschlussfeier in der Pfarrkirche in Neuruppin. Dort wurden neben den Reden vom Bürgermeister Jens-Peter Golde und dem Staatssekretär Herr Dünow und musikalischen Einlagen von Annika von Trier mit dem Akkordeon auch die Fontane-Kulturpreise verliehen. Neben dem Leiter der Kreismusikschule Neuruppin, Harald Bölk, bekam auch der Märkische Jugendchor den Fontane-Kulturpreis. Die Jury begründete diese Entscheidung damit, dass unser Chor eng mit der Fontanestadt Neuruppin verbunden ist und an vielen Projekten teilgenommen hat. Dazu zählt zum Beispiel das Chor- und Orchesterprogramm „Fo(u)r Fontane“, in dem unser Chor gemeinsam mit dem evangelischen Kammerchor, dem Blasorchester und dem Streichorchester „ad libitum“ der Kreismusikschule Ostprignitz-Ruppin und dem sinfonischen Orchester der Musikschule Prignitz ein musikalisches Programm auf die Beine stellte. Aber auch das Bühnenprojekt „Jedem bin ich was gewesen…“ – der Fontane-Blues, bei dem unser Chor mitwirken durfte, zählte dazu. Ebenso wurde darauf aufmerksam gemacht, dass unser Chor die Stadt Neuruppin und das Land Brandenburg immer wieder bei Wettbewerben vertritt, wie beispielsweise der Wilhem-Kempff-Wettbewerb in Potsdam, bei dem unser Chor im Mai den ersten Platz belegte. Aber auch unserer jährlichen Konzerte in Dorfkirchen wurden geschätzt. Nachdem die Jury ihre Entscheidung begründete und auch Frau Prof. Dr. Ulrike Liedtke ihre Laudatio hielt, bedankte sich unsere Chorleiterin Ulrike Schubach mit einer Dankesrede und im Anschluss durften wir noch das Stück „Mas que nada“ vortragen. Nach der Veranstaltung gab es noch Muffins oder Schnittchen und Getränke zum Anstoßen.

    Die Preisverleihung war ein krönender Abschluss des Jahres 2019 für alle Mitglieder des Märkischen Jugendchores und jetzt freuen sich schon alle auf die Probenphase im Januar, in der neue Stücke für die Sommerzeit einstudiert werden und unsere alljährliche Faschingsfeier stattfindet.

    Text: Leona Bollack, Fotos: Stadt Neuruppin



    FoerderP1920_1.jpgFoerderP1920_2.jpgFoerderP1920_3.jpg


  • „Sony world photography awards 2019“

    -11er KUNST - Grundkurse - Exkursion ins Berliner Willy-Brandt-Haus
    (12.12. und 19.12.2019)
    Bewertungs-Wort-Satz-Ketten, im RE6 zusammengetragen:
    Kreatives Tun schon auf der Hinfahrt – Spielen geht noch analog – freundliches Willkommen im Willy-Brandt-Haus - beeindruckendes Bildmaterial – lehrreiche Auseinandersetzung damit und mit uns – Schmunzeln, Staunen, Lachen (angesichts der auch ernsthaften Bilder im Rucksack verstaut, danach wieder herausgeholt) – auf dem Rückweg durch die Mall gestolpert, gerutscht, gefuttert – wieder angekommen:
    Ermutigt, beflügelt, bereichert.

    Frau Vorreiter



    Sony19_20_1.jpgSony19_20_2.jpgSony19_20_3.jpgSony19_20_4.jpgSony19_20_5.jpg


  • Großeinsatz bei der Weihnachtswerkstatt in der Pfarrkirche

    Zum zweiten Mal nahm in diesem Jahr die Origami-AG der Schule an der Weihnachtswerkstatt in Neuruppins Pfarrkirche teil. Nachdem schon am Tag der offenen Tür viele ihr Talent für das Falten der verschiedensten Modelle unter Beweis stellten, haben am Dienstag, dem 3.12.2019 die sieben AG-Mitglieder Daniel, Julius, Lea, Luisa, Melina, Shanice und Yasmin verstärkt durch 10 ebenfalls origami-begeisterte Schülerinnen der 7. Klassen (Liya, Louisa, Tina, Lucy, Charlot, Leni, Leni, Enna, Vivienne und Laura) das Schinkelgymnasium bei dem großen Bastelevent präsentiert und von 14°° – 18°° Uhr den Besuchern viele besondere Kniffe gezeigt. Vom einfachen Weihnachtsmann über Tannenbäume, Glöckchen und Engel bis zu fünf verschiedenen Sternen reichten die Faltangebote, die sehr rege angenommen wurden. An so manchem Adventskranz in Neuruppin und Umgebung wird jetzt ein Schmuckstück aus der Origami-Werkstatt hängen.
    Es war ein sehr turbulenter und auch anstrengender Nachmittag, aber alle aktiven Teilnehmer wurden durch den stolzen Blick der Kinder (und auch Erwachsenen) auf ihr Faltergebnis belohnt.
    Vielen Dank an alle fleißigen Helfer.

    Frau Preuß und Frau Nagel



    Origami19_20_1.jpgOrigami19_20_2.jpgOrigami19_20_3.jpg


  • „Passt dein Fuß auf diese Erde“

    Am 11. Dezember 2019 fand in Berlin eine Auszeichnung der Stiftung Bildung statt. Elisa Juhre, Melina Keil, Danielle Wriske, Tim Röhl, die ihre Klasse 8D vertraten und Herr Schwanz, vom Förderverein der Schule, nahmen daran teil. Frau Krohn arbeitet seit Mai mit ihrer Klasse an dem Projekt „Passt dein Fuß auf diese Erde“, welches zur Auszeichnung nominiert wurde.
    Davor gab es Erfahrungsaustausche und interessante Workshops zum Thema Umwelt. Mit Spannung wartete man am Abend auf die Bekanntgabe der Preisträger. Die Laudatorinnen waren Dr. Franziska Giffey (Bundesministerin für Familie, Senioren, Frauen und Jugend) und Gesine Schwan (Schirmherrin der Stiftung Bildung). „Auch wenn wir in diesem Jahr kein Preisgeld erhalten haben, sind wir das nächste Mal wieder dabei.“ Darüber waren sich die Schülerinnen und Schüler der 8D einig, „denn für die Umwelt lohnt es sich auf jeden Fall.“

    Herr Schwanz



    Projekt8D1920_1.jpgProjekt8D1920_2.jpgProjekt8D1920_3.jpgProjekt8D1920_4.jpg


  • Politik Leistungskurs 12 sammelt für die Neuruppiner Tafel

    Am 29. November 2019 war es wieder soweit. Unsere Schule öffnete die Türen für interessierte Schüler und ihre Eltern. Neben Badebomben bauen und einem Volleyballturnier waren auch dieses Jahr wieder die Schüler des Politikkurses der 12. Klasse bemüht Spenden für die Neuruppiner Tafel zu sammeln. Im Eingangsbereich stapelten sich schon nach kurzer Zeit Kisten und Tüten voller Kuscheltiere, Kleidung und Co. Am Ende gab es reichlich Spenden aller Art, welche am Dienstag dem 03. Dezember 2019 durch Schüler des Politikkurses an die Neuruppiner Tafel übergeben wurde. Wir bedanken uns für jegliche Spende und wünschen euch und euren Familien eine schöne Vorweihnachtszeit.

    LK Politik Klasse 12



    RTafel1920_1.jpgRTafel1920_2.jpgRTafel1920_3.jpgRTafel1920_4.jpgRTafel1920_5.jpgRTafel1920_6.jpgRTafel1920_7.jpg


  • Ein großartiger Tag

    Am vergangenen Mittwoch, den 20.11., reisten die Handballer nach Wittstock zum Kreisfinale. Die Mädchen und Jungen zeigten Spielfreude und Fairness, die alle begeisterte. Nicht nur belegten beide Teams ungeschlagen den ersten Platz, auch die besten Spieler kamen aus unseren Reihen. Tabea Strecker und Philipp Presz bekamen die begehrten Pokale. Sarah Höffler wurde beste Torschützin und Rishart Popal bekam die Auszeichnung als bester Torwart.
    Beide Mannschaften haben sich somit für das Regionalfinale qualifiziert.

    Herzlichen Glückwunsch sagt U. Friebel
    Wir sind stolz auf euch!

    Frau Friebel



    HanbJTfO1920_1.jpg


  • Mathematikolympiade Stufe II

    Math inside
    "Unsere Gesellschaft bedient sich einer beeindruckenden Menge an Mathematik. Doch das geschieht hinter den Kulissen. Der Grund dafür ist einfach: Da gehört sie hin. Wenn du Auto fährst, willst du dir keine Sorgen wegen der komplizierten Mechanik machen, die es zum Laufen bringt. Du willst einfach einsteigen und losfahren. ... Du möchtest, dass dir das Navigationssystem in deinem Auto den Weg weist, ohne dass du selbst die Berechnungen anstellen musst. Du möchtest, dass dein Telefon funktioniert, ohne dich in Signalverarbeitung und Fehlerkorrekturcodes einlesen zu müssen.
    Aber es muss einige Menschen geben, die diese Mathematik beherrschen, sonst würde keines jener Wunderwerke funktionieren. " /1/

    Am Mittwoch, 13. November 2019 war es wieder einmal soweit. Im Raum 470 versammelten sich 25 Schülerinnen und Schüler, die sich durch die Lösung der Olympiadeaufgaben der 1. Stufe für die 2. Stufe qualifiziert hatten, um sich den Herausforderungen einer zentralen Mathematikklausur zu stellen. Herr Nitsche erläuterte den Ablauf. (Bild 1)
    Unsere Schulleiterin, Frau Schippers, fand motivierende Worte zur Eröffnung. (Bild 2)
    Jeder Teilnehmer versorgte sich mit den Aufgaben und vergaß kurze Zeit später beim Lösen der Aufgaben die Welt um sich her. (Bild 3)
    Lobenswert war, dass viele Teilnehmer die Arbeitszeit von 5 Zeitstunden bis zur letzten Minute ausnutzten.
    Die Lehrerinnen und Lehrer der Fachkonferenz Mathematik bedanken sich für das Engagement der Teilnehmer und beglückwünschen alle Preisträger der Mathematikolympiade an unserer Schule.
    Mehrere Schülerinnen und Schüler konnten jeweils mit einem Kino- oder Büchergutschein in Höhe von 10€ prämiert werden.

    /1/ Aus einem Artikel von Ian Stewart, aus dem Buch: Pi & Co., Springer-Verlag,
    ISBN 978-3-540-77888-2

    Fachkonferenz Mathematik

    Fotos: E.Preuß



    MaOlymp1920_1.jpgMaOlymp1920_2.jpgMaOlymp1920_3.jpg


  • Erfolgreiche Teams in der Leichtathletik

    Am 19.09.19 nahmen 4 Mannschaften unserer Schule am Kreisfinale Leichtathletik „Jugend trainiert für Olympia“ in Kyritz teil. Die beiden Jungenmannschaften erkämpften Gold und qualifizierten sich für das Regionalfinale in Wittenberge. Die Mädchen der WK II erhielten Silber, Bronze ging an die Mädchen der WK III. Es war ein erfolgreicher Tag für unsere Leichtathleten. Anastasia Loewe aus Klasse 8 konnte sogar einen neuen Schulrekord im Ballweitwurf mit 48m aufstellen.
    Herzlichen Glückwunsch allen Teilnehmerinnen und Teilnehmern!

    Frau Schwanz



    JTfOLA19_20_1.jpgJTfOLA19_20_2.jpgJTfOLA19_20_3.jpgJTfOLA19_20_4.jpgJTfOLA19_20_5.jpg


  • Du hast die Wahl...

    Am 30.08.2019 war es soweit: Die Juniorwahl stand vor der Tür. Dieses Mal sollte der Brandenburger Landtag gewählt werden. Da viele unserer Schüler noch nicht 16 Jahre alt sind, bekamen sie durch die Juniorwahl einen Einblick, wie das Wahlprinzip funktioniert. Hier darf jeder wählen!
    Um 8 Uhr morgens trafen sich dann die Wahlhelfer, der Wahlvorstand, Frau Schönefeld und Herr Freutel in der Aula. Die vier Wahlhelfer nahmen an den jeweiligen Tischen Platz und bekamen eine Einweisung von Herrn Freutel und Frau Schönefeld. Die Aufgaben waren klar verteilt und es konnte losgehen. Ein paar Minuten nach acht kam die erste Klasse herein. Das Prinzip war bei jeder Klasse gleich: Die Klasse kommt herein und teilt sich auf zwei Tische auf. Jeder Schüler sagt seinen Namen bei den Wahlhelfern an, gibt seine Wahlbenachrichtigung ab und bekommt dann einen Wahlzettel. (Bilder 1&2)
    Mit diesem konnte man dann in die Wahlkabine gehen und seine Stimme/ Stimmen abgeben. (Bild 3) Man konnte sich entscheiden:
     Man gibt nur die Erststimme ab und wählt einen direkt gewählten Kandidat, der in den Landtag einziehen soll.
     Man gibt nur die Zweitstimme ab und wählt damit eine Partei.
     Man gibt beide Stimmen ab.
    Manche haben wohl nicht richtig aufgepasst, wie man einen Wahlzettel ausfüllt, denn es gab auch einige ungültige Stimmen. Da müssen die Politiklehrer beim nächsten Mal wohl besser erklären (oder die Schüler besser aufpassen...)
    Nachdem man seine Kreuze auf dem Wahlzettel gemacht hatte, musste man seinen Zettel einmal in der Mitte falten und in die Wahlurne schmeißen. (Bilder 5&6)
    Nach und nach kamen immer mehr Klassen, die wählen wollten. Die 7. bis 10. Klassen kamen noch im Klassenverband und entkamen so ein paar Minuten vom „richtigen Unterricht“. Trotzdem *leider* 10 Minuten vom Unterricht verloren gingen, mussten sich die Schüler mit wichtigen politischen Entscheidungen auseinandersetzen. Die Schüler der Oberstufe durften in den Pausen oder in ihren Freistunden beliebig wählen kommen. Zu manchen Zeitpunkten kamen mehrere Klassen gleichzeitig und die Wahlhelfer hatten ganz schön Stress, doch zu manchen Zeitpunkten verlief es ruhiger. Dann hatten die Helfer Zeit, um eine Pause zu machen. Die Pause konnten sie beispielsweise damit verbringen, die mitgebrachte Schokolade von Herrn Freutel zu essen oder sich an den neuen Kugelschreibern zu erfreuen, die Frau Schönefeld organisierte. Zwischendurch kam der Wahlvorstand immer mal runter, um zu überprüfen, ob alles in Ordnung ist. Es kam sogar die Presse und hat Fotos gemacht!
    Dann mussten die Stimmen ausgezählt werden. Es musste gezählt werden, wie viele Leute wählen waren, wie viele wahlberechtigt waren, wie hoch die Wahlbeteiligung war, wie viele Stimmen welche Partei hatte, wie viele Stimmen gültig oder ungültig waren und wie viel Prozent der Wähler, welche Partei gewählt hatten. Nach über einer Stunde war dann alles ausgezählt, sortiert, aufgeschrieben und überprüft. (Bilder 7,8&9)
    Die Ergebnisse waren klar: Wolfgang Freese (Grüne) war bei der Erststimme der klare Favorit. Mit 33,61% bekam er mehr als ein Drittel aller Stimmen. Zweitstärkste war Gabriele Köhler (AfD) mit 12,58%, dicht gefolgt von Sven Deter (CDU) mit 12,16% der Stimmen.
    Bei der Zweitstimme hatten wieder die Grünen die Nase vorn. Dieses Mal mit 31,55% aller Stimmen. Als nächstes kam nun die Tierschutzpartei mit 14% und die AfD schloss sich an mit 12,58% der Stimmen. Damit lag unsere Schule ziemlich im Durchschnitt Brandenburgs. Wir können uns also freuen: Wir sind total normal und durchschnittlich!
    Nur unsere Wahlbeteiligung war höher als der Durchschnitt. An unserer Schule betrug sie 80,83%, während sie in ganz Brandenburg nur bei 76,7% lag. Jetzt haben wir erst einmal fünf Jahre Ruhe, bis es wieder heißt: „Die Landtagswahlen stehen vor der Tür.“ (Bild 10)

    Herr Freutel



    JuniorW1819_1.jpgJuniorW1819_2.jpgJuniorW1819_3.jpgJuniorW1819_4.jpgJuniorW1819_5.jpgJuniorW1819_6.jpgJuniorW1819_7.jpgJuniorW1819_8.jpgJuniorW1819_9.jpgJuniorW1819_10.jpgJuniorW1819_11.jpgJuniorW1819_12.jpg


  • Zwei Mal Bronze für unsere Fußballer

    Im Kreisfinale Fußball konnten die Jungen-Mannschaften der WKII und der WKIII jeweils die Bronzemedaille für unsere Schule erspielen.
    Sie setzten sich gegen 7 bzw. 8 andere Mannschaften des Kreises mit vorbildlichem Einsatz durch.
    Herzlichen Glückwunsch!
    Herzlichen Dank auch an Herrn Strecker für die Begleitung.

    Herr Strecker



    JTfOFussb1920_1.jpgJTfOFussb1920_2.jpgJTfOFussb1920_3.jpgJTfOFussb1920_4.jpgJTfOFussb1920_5.jpg


  • Wünsche für das neue Schuljahr

    Tabea Buchholz (7B):
    „Ich möchte nicht unter die Note 3 fallen und mich gut in die neue Schule eingewöhnen.“
    Paul Hurtig (7C):
    „Mein Ziel ist es, das Schuljahr gut zu überstehen und hoffentlich nicht sitzen zu bleiben.“
    Leonie Wolf (9D):
    „Ich wünsche mir auf jeden Fall besserer Noten und dafür will ich auch mehr lernen.“
    David Fris (10B):
    „Auf jeden Fall will ich meine Noten, verglichen mit dem letzten Schuljahr, verbessern, dazu Lernstrategien verändern und vielleicht meinen Eltern eher um Hilfe bitten.“

    Max Kowol



    ErsterSTag1920_1.jpgErsterSTag1920_2.jpgErsterSTag1920_3.jpgErsterSTag1920_4.jpg


  • 1. Schultag im Schuljahr 2019/20

    5. August 2019 - alle Schülerinnen und Schüler treffen sich um 7:50 Uhr auf dem Schulhof.

    Schulleitung

Inhalte © 2020 — Karl-Friedrich-Schinkel-Gymnasium Neuruppin
Design — Max Herrmann