Aktuelles

  • Schinkels Newstime

    ... die neuste Ausgabe

    Pascal Reppert u. a.



    ZeitungFon18191.jpg


  • Danke an Sportler und Sponsoren

    Bei unserem elften Sponsoren-Sport-Event am 22.03.2019 beteiligten sich 151 Schüler, Schülerinnen, Lehrer und Lehrerinnen und erreichten über ihre sportliche Leistung Sponsorengelder von 940 Euro. Diese Summe kann der Aktion Knochenmarkspende e. V. überwiesen werden.
    Beste Ergebnisse erreichten:

    Volleyball/ Pritschen
    Leon Franz 9A 52x in 30sec
    Merle Maslowski 34x in 30sec

    Laufen (10 min)
    Fynn Oertel 7B 2262m
    Rike Schmidt 9E 2088m
    Hanna Priebe10B 2088m
    Svenja Benz 9E 2088m

    Fahrradergometer(3min)
    Magnus Frieske 8C 2300m
    Manja Bunke 10A 1800m

    Korbleger/ Basketball(1min)
    Noah Behrendt 10B 13Tr.
    Sarah Höffler 8A 6Tr.
    Luisa Wolina 8B 6Tr.

    Seilspringen 1 min
    Magomed Muradov 9C 166
    Lisa Krause 11A 163

    Bankdrücken 20kg (30 sec)
    Antonio Schidlowski 9A 720kg
    Lena Kernchen 10B 400kg

    Schwimmen 10 min
    Svante Leisering 7E 362,5 m
    Robert Müller 8B 362,5 m
    Anna-Madlene Paetsch 7c 262,5m

    Frau Schwanz



    Sponsor1819_1.jpgSponsor1819_2.jpgSponsor1819_3.jpgSponsor1819_4.jpgSponsor1819_5.jpgSponsor1819_6.jpgSponsor1819_7.jpgSponsor1819_8.jpg


  • "Ydessä laulaa - gemeinsam singen"

    "Ydessä laulaa - gemeinsam singen" - unter diesem Motto stand der Besuch des Camis-Jugendchores des Puolonmäki-Gymnasiums aus Turku, Finnland, beim Märkischen Jugendchor vom 05.-09.04.2019.
    Der Spaß am Singen verbindet und ließ sprachliche Barrieren oder kulturelle Unterschiede schnell vergessen.
    Das musikalische Highlight beider Chöre war der Auftritt bei der vom A-cappella-Chor organisierten 13. internationalen Frühlingsgala in der Neuruppiner Pfarrkirche. 350 Zuhörer feierten ein facettenreiches, stimmungsvolles und nicht zuletzt sehr anspruchsvolles Programm.
    Da sich der Märkische Jugendchor und der Camis-Jugendchor rundum wohl miteinander fühlten, ist ein Ziel ins Auge gefasst: der Gegenbesuch im kommenden Jahr.

    Text: Frau Schubach, Fotos: Herr Mundt



    Finnen1819_1.jpgFinnen1819_2.jpgFinnen1819_3.jpgFinnen1819_4.jpgFinnen1819_5.jpg


  • Schwimmwettkampf der 7.Klassen

    Unsere sechs 7. Klassen delegierten am 15.03.2019 ihre besten Schwimmer und Schwimmerinnen um sich im Wettbewerb untereinander zu messen. Im Brustschwimmen, Freistil, in der Staffel oder in Alternativdisziplinen wie Kopfball- oder Teelichtschwimmen traten sie gegeneinander an. Von Mitschüler und Lehrer angefeuert, erkämpfte sich die 7E den Pokal. Mit nur jeweils einem Punkt Abstand wurde die 7D Zweiter und die 7F Dritter. Die schnellste Zeit erreichte Tabea Strecker 7B in 25m Freistil mit 17,76 sec. Am weitesten getaucht ist Milan Brusch (7E) mit 31m.
    Herzlichen Glückwunsch!

    Frau Schwanz



    Schwimm1819_1.jpgSchwimm1819_2.jpg


  • Burgwalllauf

    Erstmalig wurde der Burgwalllauf für Schulen ausgeschrieben und es starteten am Samstag, dem 30.März 2019 für unser Gymnasium:

    Anna Hirtz(8C) 3km 15:37 min
    Tim Röhl(7D) 3km 16:14 min
    Yasmina Erfurth(8C) 3km 20:17 min
    Finjas Kasiske(7E) 8km 43:50 min

    Herzlichen Glückwunsch zur erfolgreichen Teilnahme!

    Frau Schwanz



    Bgwall1819_1.jpgBgwall1819_2.jpgBgwall1819_3.jpg


  • Geografieolympiade der Klassen 7 -10

    Welche Insel als Schwarze Perle bezeichnet wird, welche Stadt vom Hurrican Katrina zerstört wurde und andere knifflige Fragen wurden den Klassensiegern der Geografieolympiade gestellt. Die besten Lösungen hatte Fynn-Frederik Buthmann (10A).
    Er wird sich als Schulsieger den Herausforderungen der Landesolympiade stellen.
    Die weiteren Plätze belegten:
    2. Peer Koschella 8D
    3. Alina Grabow 10D
    4.Tillmann Groth 10B
    5. Mika Tilgner 7C
    6. Justin Uhl 9D
    7. Lars Kernchen 10E
    8. Anna Hirtz 8C
    9. Hendrik Maier 8A
    10. Nico Lipowski 10C

    Herzlichen Glückwunsch!

    Frau Schwanz



    GeoOlym1819_1.jpgGeoOlym1819_2.jpg


  • Unser Hochsprungwettkampf

    31 Schülerinnen und Schüler der Klassen 7 – 12 zeigten am 05.03.2019 ihr Können im Hochsprung. Im Flop, Wälzer oder Schere überquerten sie die Hochsprunglatte und erreichten teilweise persönliche Bestleistungen. Sieger in ihren Altersklassen wurden Lea Wacker, Leonard Steiner, Esmeralda La Barbera, Jason Philipp, Matilda Brandt (1,30m), Frieder Lüdecke, Louis Syrbe (1,70m), Josephine Langsieb und Moritz Luy.

    Beim Hochsprungwettkampf des Kreissportbundes am 13.03.2019 im OSZ erreichten unsere Schüler auch hervorragende Leistungen. Es waren dabei: Elisa Juhre (1,25m), Luisa Maier (1,25m), Fynn Oertel (1,45m), Philipp Presz (1,40m), Finjas Kasiske (1,40m), Maja Rodewald (1,20m), Milena Bortnikova (1,20m), Melissa Schwarz (1,20m), Leona Bollack (1,45m) und Louis Syrbe (1,60m).

    Herzlichen Glückwunsch!

    Frau Schwanz



    HochSp1819_1.jpg


  • Das Skilager 2019

    In diesem Jahr stellten sich die Schüler ganz besonderen Anforderungen an die Strapazen der Skiausbildung. Schon vor Beginn der Reise gab es Anfragen verängstigter Eltern, ob die Reise aufgrund der Schneemassen, die zwei Wochen vorher die Alpenregion heimsuchten, überhaupt stattfinden würde. Für uns drei Sportlehrer war klar – das kriegen die da auf der Winklmoosalm und der Steinplatte schon hin. Und so war es auch. Uns erwarteten die besten Skibedingungen seit Jahren, Sonnenschein und meterhoch Schnee. Der neue Skiverleih versorgte uns mit bestem Material. Was sollte da noch schief gehen? Unsere Skischüler zeigten sich äußerst talentiert. Schon nach einem Tag des vorsichtigen Ausprobierens von Lift, Ausrüstung und Pisten wurden einige immer rasanter. Das kontrollierte Fahren stand aber an oberster Stelle. Manchmal half aber nur die Backenbremse. Die Tücken der Skireise lagen also nicht auf sportlichem Gebiet, sondern ein Virus machte die Skiausbildung für einige unmöglich. Jedoch ließen wir uns nicht entmutigen. So ist auch dieses Skilager zu etwas ganz Besonderem und Unvergesslichen geworden.

    Die Sportlehrer



    skilager1819_1.jpgskilager1819_2.jpgskilager1819_3.jpgskilager1819_4.jpgskilager1819_5.jpg


  • WEIMARPEDIA 2019

    WEIMARPEDIA 2019

    Projektziel:
    - kreative Auseinandersetzung mit dem historischen Erbe der Weimarer
    Klassik unter Nutzung Neuer Medien

    diesjähriges Programm:
    - Stadtrallye
    - Theater im Gewölbe : „Goethes Greatest Hits“
    - Besichtigung des Goethe-Nationalmuseums, der Wohnhäuser Schillers
    und Goethes, des Wittumspalais und der Herzogin Anna Amalia Bibliothek
    mit Rokoko-Saal
    - Erstellen und Präsentieren der kreativen Produkte

    vor Ort:
    - Unterbringung im Labyrinth Hostel am Goetheplatz (individuell gestaltete
    Zimmer)
    - kurze Wege

    Ergebnisse:
    - alle kreativen Produkte sind in der Galerie auf weimarpedia.de zu
    bewundern

    Fazit:
    - erlebnisreiche Woche mit unerwarteten Einblicken und Erkenntnissen
    - geeignet für alle, die sich selbstständig und kreativ die Weimarer Klassik
    erschließen wollen und für alle, die sich nicht vorstellen können, dass
    Goethe und Schiller mehr zu bieten haben als „Faust“ und „Der
    Handschuh“

    FRAU RAABE, FRAU BUNZECK



    WeimarP1819_1.jpgWeimarP1819_2.jpgWeimarP1819_3.jpgWeimarP1819_4.jpgWeimarP1819_5.jpgWeimarP1819_6.jpgWeimarP1819_7.jpg


  • Expedition Dresden - Experiment - 1. Versuchsreihe

    Schwerpunkte:
    - Kunst und/oder Informatik

    Programmpunkte (Auswahl):
    - Asisi - Panometer „Dresden 1945“
    - TU – Campus (mit Vorlesung und Mensaessen)
    - Hygienemuseum – ein Muss (interaktive Erlebniswelt voller Wissen)
    - Projekttheater „Der Autist“ (mit Werkstattgespräch, Akteure hautnah)
    - Museen quer Beet
    - Kino, Klettern

    Basics:
    - Anreise per Bahn (preiswert und bequem)
    - Unterkunft: a&o hostel (freundlich, gut, zentral)

    Ergebnis:
    - „Daumen nach oben“
    - für alle Fächerkombinationen geeignet

    Fotos: Jonas Hülsebeck; Text: Frau Vorreiter, Herr Schwanz



    Dresden1819_1.jpgDresden1819_2.jpgDresden1819_3.jpgDresden1819_4.jpgDresden1819_5.jpgDresden1819_6.jpgDresden1819_7.jpgDresden1819_8.jpgDresden1819_9.jpgDresden1819_10.jpgDresden1819_11.jpgDresden1819_12.jpgDresden1819_13.jpg


  • „Alice“ im Kindergarten

    Wir, 15 Schüler des NDS- Kurses 10.3, hatten die Freude, am Donnerstag, den 29.11.2018, den Kindern der KITA „Gänseblümchen“ anlässlich des Bundesweiten Vorlesetages vorzulesen und ich, Sarah Lawrenz, möchte euch nun von meinen Eindrücken und Erfahrungen berichten.
    In der Frühstückspause hatten wir uns auf den Weg gemacht und, zugegeben, ich war ziemlich nervös. Am Kindergarten angekommen, machte Frau Bär noch ein Gruppenfoto, um diesen Tag auch festzuhalten. Nachdem wir unsere Schultaschen abgestellt hatten, schnappten wir uns unsere Bücher und wir wurden von der Erzieherin Marion in die verschiedenen Gruppen geführt. Unter unseren Büchern befanden sich zum Beispiel „Der kleine Angsthase“, „Frau Holle“, „Das Dschungelbuch“ und meine Partnerin Annalena Zarte und ich hatten uns dazu entschieden, „Alice im Wunderland“ zu lesen.
    Zwischen „Fröschen“, „Igeln“ und „Hummeln“ befand sich auch unsere Gruppe, die „Katzen“.
    So gut ich auch vorbereitet war, war ich trotzdem ziemlich aufgeregt, aber: „Besser als 3. und 4. Stunde Unterricht“, dachte ich mir so.
    Die fünf Kinder und die Erzieherin waren aber sehr lieb und nett, sodass die Zeit sehr schnell verging, wobei wir auch sehr viel redeten und zusammen lachten. Ich kann sagen, Annalena und ich haben viel gelernt, zum Beispiel erklärte der fünfjährige Jonas uns, wie man Schlamm macht und Stella sagte: „ Schildkröten können nicht fliegen.“.
    Das Vorlesen mit unseren fünf Kindern hat sehr viel Spaß gemacht und wir haben sogar eine kleine Belohnung von der Erzieherin geschenkt bekommen, welche sehr lecker war.
    Als Fazit kann ich sagen, es hat mir sehr viel Spaß gemacht und diese Erfahrung werde ich in meinen Erinnerungen bewahren.

    Sarah Lawrenz (Kurs NDS 10.3)



    KindVorl1819_1.jpgKindVorl1819_2.jpgKindVorl1819_3.jpgKindVorl1819_4.jpgKindVorl1819_5.jpgKindVorl1819_6.jpgKindVorl1819_7.jpgKindVorl1819_8.jpgKindVorl1819_9.jpgKindVorl1819_10.jpgKindVorl1819_11.jpg


  • WEIHNACHTSKONZERT

    Durch ein schwungvolles Programm führten Neriah und Maximiliian. Querflöte, Gitarre und Klavier erklangen zusammen mit den Ensembles aus den Klassen 7 bis 12.
    Ein herzliches Dankeschön sagen wir allen Teilnehmerinnen und Teilnehmern unter der Leitung von Frau Irmscher-Graß und Frau Schubach.

    Herr Schwanz



    WeihKon1819_1.jpgWeihKon1819_2.jpgWeihKon1819_3.jpgWeihKon1819_4.jpgWeihKon1819_5.jpgWeihKon1819_6.jpgWeihKon1819_7.jpgWeihKon1819_8.jpgWeihKon1819_9.jpgWeihKon1819_10.jpgWeihKon1819_11.jpgWeihKon1819_12.jpgWeihKon1819_13.jpgWeihKon1819_14.jpgWeihKon1819_15.jpgWeihKon1819_16.jpgWeihKon1819_17.jpgWeihKon1819_18.jpgWeihKon1819_19.jpgWeihKon1819_20.jpgWeihKon1819_21.jpgWeihKon1819_22.jpgWeihKon1819_23.jpgWeihKon1819_24.jpgWeihKon1819_25.jpgWeihKon1819_26.jpgWeihKon1819_27.jpgWeihKon1819_28.jpgWeihKon1819_29.jpgWeihKon1819_30.jpgWeihKon1819_31.jpg


  • Mathematikolympiade Stufe II

    Math inside
    "Unsere Gesellschaft bedient sich einer beeindruckenden Menge an Mathematik. Doch das geschieht hinter den Kulissen. Der Grund dafür ist einfach: Da gehört sie hin. Wenn du Auto fährst, willst du dir keine Sorgen wegen der komplizierten Mechanik machen, die es zum Laufen bringt. Du willst einfach einsteigen und losfahren. ... Du möchtest, dass dir das Navigationssystem in deinem Auto den Weg weist, ohne dass du selbst die Berechnungen anstellen musst. Du möchtest, dass dein Telefon funktioniert, ohne dich in Signalverarbeitung und Fehlerkorrekturcodes einlesen zu müssen.
    Aber es muss einige Menschen geben, die diese Mathematik beherrschen, sonst würde keines jener Wunderwerke funktionieren. " /1/

    Am Mittwoch, 14. November 2018 war es wieder einmal soweit. In der Aula versammelten sich 31 Schülerinnen und Schüler, die sich durch die Lösung der Olympiadeaufgaben der 1. Stufe für die 2. Stufe qualifiziert hatten, um sich den Herausforderungen einer zentralen Mathematikklausur zu stellen. Herr Nitsche erläuterte den Ablauf. (Bild 1)
    Jeder Teilnehmer versorgte sich mit den Aufgaben und vergaß kurze Zeit später (Bild 2) beim Lösen der Aufgaben die Welt um sich her.
    Lobenswert war, dass viele Teilnehmer die Arbeitszeit von 5 Zeitstunden bis zur letzten Minute ausnutzten. (Bild 3)
    Die Lehrerinnen und Lehrer der Fachkonferenz Mathematik bedanken sich für das Engagement der Teilnehmer und beglückwünschen alle Preisträger der Mathematikolympiade an unserer Schule.
    Elf Schülerinnen und Schüler konnten jeweils mit einem Kino- oder Büchergutschein in Höhe von 10€ prämiert werden.

    /1/ Aus einem Artikel von Ian Stewart, aus dem Buch: Pi & Co., Springer-Verlag,
    ISBN 978-3-540-77888-2

    Fotos: E.Preuß Fachkonferenz Mathematik



    MaOlymp1819_1.jpgMaOlymp1819_2.jpgMaOlymp1819_3.jpg


  • Zwei Schulrekorde in der Leichtathletik

    Beim Wettkampf „Jugend trainiert für Olympia“ der Leichtathletik am 04.10.2018 in Kyritz nahmen 4 Mannschaften unserer Schule teil. Die Silbermedaille erreichten die Mannschaften der Mädchen und der Jungen der Wettkampfklasse II. In der Wettkampfklasse III erreichten die Mädchen Bronze und die Jungen Platz 4.
    Zu diesen guten Ergebnissen trugen unter anderem Manja Bunke (10A) mit dem Schulrekord über 800m in 2:36,2 bei. Einen weiteren Schulrekord erreichte Anastasia Loewe (7 Kl.) im Ballweitwurf mit 47,50m.
    Herzlichen Glückwunsch allen Teilnehmern, die unsere Schule präsentierten.

    Frau Schwanz



    LAKyritz1819_1.jpgLAKyritz1819_2.jpgLAKyritz1819_3.jpgLAKyritz1819_4.jpgLAKyritz1819_5.jpgLAKyritz1819_6.jpg


  • Eine Sache für 1-nen guten Zweck

    Am Dienstag, den 09. 10. 2018, veranstalteten wir, die Klasse 7E, einen Basar für einen guten Zweck, da in Indonesien ein Tsunami aufgetreten war & wir helfen wollten.
    Nachdem jeder seine Aufgabe bekommen hatte, ging es los .
    Die Aktion startete in der ersten großen Pause. Wir bauten zwei 2 Stände mit vielen leckeren Sachen, z. B. Käse- und Boulettenspieße, Kuchen, Popcorn, belegte Brötchen, Waffeln u.s.w., auf. Es gab sofort einen gewaltigen Ansturm, viele Leute wollten etwas kaufen. Wir kamen kaum nach, alle zu bedienen. Da wir in der ersten Pause nicht alles verkaufen konnten, machten wir auch noch die zweite große Pause durch.
    Es war ein echt schöner Tag und wir alle waren stolz, dass wir etwas für einen guten Zweck getan hatten. Insgesamt haben wir 240,00€ verdient, wir hätten nie mit so einer Summe gerechnet.
    Danke an alle, die uns unterstützt haben.

    Paula Schubert (7E)



    SpendeInd1819_1.jpgSpendeInd1819_2.jpgSpendeInd1819_3.jpgSpendeInd1819_4.jpgSpendeInd1819_5.jpgSpendeInd1819_6.jpg


  • Welche Welt?

    Ein Jahr haben Schüler der 11. Klassen des Schinkel-Gymnasiums auf diesen Tag hingearbeitet: die Premiere der von ihnen mitentwickelten und einstudierten Oper "Welche Welt".
    Am Donnerstag, 18.10.2018, um 19.30 Uhr wird sie im Musiktheater in Rheinsberg uraufgeführt. Ein zweites Mal ist sie am Freitag ebenfalls um 19.30 Uhr zu sehen. Der Eintritt kostet 10, ermäßigt 5 Euro.
    Die Jugendlichen haben zusammen mit der Librettistin Erika Otto eine Geschichte entwickelt, die in naher Zukunft spielt. Die Gesellschaft ist streng in Arm und Reich geteilt. Arme können nicht ohne Passierschein in die Welt der Reichen kommen und das zumeist als Angestellte der Reichen.
    Die Menschen flüchten sich in virtuelle Welten - so auch Stella und Sky, sie arm - er reich. Sie begegnen sich und verlieben sich. Die Frage ist, kann ihre Liebe vor diesem Hintergrund bestehen?
    Die musikalischen Ideen der Schüler hat Aurélien Bello aufgegriffen und die Musik geschrieben. Arturo Gama hat als Regisseur die Geschichte szenisch entwickelt. Begleitet werden die Schüler von einem Orchester junger Musikstudenten.

    Frau Schubach



    RhbrgChor1819_1.jpg


  • Sportfest Klasse 7

    Am 21. September kämpften die Schülerinnen und Schüler der sechs siebenten Klassen in vier Disziplinen der Leichtathletik.
    Im Ballweitwurf verbesserte Anastasia Loewe (7A) den Schulrekord auf 44 m.
    Der spannende Staffellauf endete mit Platz eins für die Klasse 7E.

    Frau Schwanz



    SpF11819_1.jpgSpF11819_2.jpgSpF11819_3.jpgSpF11819_4.jpgSpF11819_5.jpgSpF11819_6.jpgSpF11819_7.jpgSpF11819_8.jpgSpF11819_9.jpgSpF11819_10.jpgSpF11819_11.jpgSpF11819_12.jpgSpF11819_13.jpg


  • Vorsätze für das kommende Schuljahr:

    Romy, Leonie und Florin aus der Klasse 7 lernen erst einmal die Schule kennen, natürlich wünschen sie sich gute Noten und später ein gutes Abitur. Ihre Noten verbessern, wollen Maxi und Amy aus der Klasse 9. Zudem möchte Maxi besonders gut in Latein mitarbeiten und Amy will auf jeden Fall mehr für Mathe und Geschichte tun. Henriette hat sich vorgenommen mehr zu lernen und mehr Hausaufgaben zu machen, auch sie geht in die 9. Klasse. Mehr lernen in der Schule und auch zu Hause wird Joseph, um im kommenden Jahr gute Noten auf dem Abi-Zeugnis zu erhalten.

    Susann Böhm



    ErsterST1819_1.jpgErsterST1819_2.jpgErsterST1819_3.jpg

Inhalte © 2019 — Karl-Friedrich-Schinkel-Gymnasium Neuruppin
Design — Max Herrmann