Aktuelles

  • Das Leben ist doch ein Ponyhof - Zumindest für einen Tag

    Für unser Seminarkursprojekt haben wir uns etwas Besonderes überlegt!
    Angefangen mit der Suche nach unserem gemeinsamen Interesse, Pferde, überlegten wir uns,
    einen Tag auf dem Reiterhof für Kinder mit Behinderung zu organisieren.
    Am 14.12.2023 auf dem Ponyhof Stapel in Lindow wollten wir unser Projekt in die Tat umsetzen.
    Ein bisschen aufgeregt, aber mit viel Freude warteten wir auf die Kinder und ihre begleitende
    Lehrerin. Als die Kinder dann glücklich und motiviert ankamen, waren wir doch erleichtert, dass
    unser Konzept aufgegangen war. Wir starteten unseren tierischen Tag damit, die Ponys von der
    Koppel zu holen und diese dann mithilfe der Kinder zu putzen und zu satteln. Dabei musste nicht
    nur geklärt werden, welche Bürste wofür was verwendet wird, sondern auch, wer auf welchem
    Pferd reitet. Dann ging unser Ausritt endlich los, am Anfang zwar noch etwas schüchtern, doch
    schnell haben wir gemeinsam Vertrauen aufgebaut. Auf unserem Weg trafen wir nicht nur andere
    Pferde, sondern auch Kühe mit lustigen Geräuschen. Kurz vor der Rückkehr auf den Reiterhof
    gingen wir durch einen kleinen Parkour, der nochmal für viel Gekicher sorgte.
    Wieder auf dem Reiterhof angekommen, mussten die Pferde natürlich abgesattelt, aber auch mit
    reichlich Leckerlies gefüttert werden.
    So langsam bekamen aber auch die Kinder und wir Appetit, und wir setzen uns in die Pferdebox,
    um ein kleines Picknick zu machen! Dabei tauschten wir uns über unsere Hobbys und den
    erlebnisreichen Tag aus. Am Ende waren wir nicht nur glücklich darüber, dass alles geklappt
    hatte, sondern auch, dass es Nele, Vicky, Nils und Oskar so gut gefallen hat.
    Für uns war, dieses Projekt eine ganz besondere und tolle Erfahrung. Wir bedanken uns bei Frau
    Völker, der stellvertretenden Schulleiterin der Schule am Kastaniensteg für die tolle Unterstützung!
    Wir können diese Art von Projekt für den Seminarkurs allen zukünftigen 12. Klässlern empfehlen!

    Anastasia Loewe, Lilli Sonnberger und Wilhelmine Klemm



    Pony2324_1.jpgPony2324_2.jpg


  • Bienvenue à Paris!

    Vom 15.01 bis zum 19.01.2024 besuchten 21 Schüler/innen der 11. Jahrgangsstufe gemeinsam mit Herrn Kaschull und Frau Jeremias die Hauptstadt Frankreichs.
    Nach der durch Schneefall verspäteten Ankunft am Montag in Paris ging es nur noch ins Hotel und der Abend wurde entspannt im Stadtviertel verbracht.
    Am Dienstag konnte der straffe Zeitplan beginnen: Wir fuhren zum Hôtel de Ville (auf Deutsch: Rathaus) und starteten eine Stadttour zu Fuß. Wir wurden durch die Geschichte von Paris geführt und haben dabei erste Sehenswürdigkeiten, wie z.B. die Kirche Notre Dame und das Louvre, gesehen.
    Nach der Stadtführung sind wir zum Stadtviertel Montmartre gefahren und konnten bei strahlendem Sonnenschein das Viertel und seine Sehenswürdigkeiten entdecken sowie Macarons und Crêpes probieren. In dem Viertel konnten wir eine berühmte Kirche auf einem Berg besichtigen: die Sacré Cœur. Die Aussicht über Paris war sehr schön. Gegen Abend sind wir in das belebte Stadtviertel Marais gefahren, wo in Kleingruppen in einer Shoppingmall und in typisch französischen Restaurants der Abend verbracht wurde.
    Am Mittwoch hat es leider den ganzen Tag geregnet und unsere Optionen waren etwas eingeschränkt. Wir sind zum Schloss Versaille gefahren und haben dieses erkundet. Wie die Abende zuvor hatten wir Freizeit und konnten den Tag in Kleingruppen enden lassen. Einige Schüler nutzten die Gästeküche, um gemeinsam zu kochen. Andere bevorzugten die französischen Restaurants und ließen sich die ein oder andere französische Spezialität schmecken.
    Donnerstag war der letzte Tag unserer Reise. Wir starteten im Musée du Louvre, in dem berühmte Gemälde wie die Mona Lisa oder die Statue der Venus von Milo zu bestaunen sind. Aber auch außerhalb des Museums gab es einige Dinge, die man entdecken konnte. So konnte man die berühmte Avenue des Champs-Élysées bis zum Arc de Triomphe herunterlaufen und schon einen ersten Blick auf den Eiffelturm erhalten. Einige Schüler/innen besuchten auch die Opéra Garnier.
    Da es unser letzter Tag war, mussten wir natürlich auch den Eiffelturm am Abend glitzern sehen. Die bekannteste Sehenswürdigkeit wurde dadurch noch schöner. Es entstanden viele Fotos und Videos und alle hatten ihren Spaß.
    Über die gesamte Kursfahrt wurden Freundschaften geknüpft und alte Freundschaften gestärkt. Wir haben eine neue Kultur kennengelernt und ein neues Land. Es gab viele schöne Momente und wir hoffen, dass die Schüler, die zukünftig nach Paris fahren, genauso viel Spaß haben werden.



    Frau Jeremias, Herr Kaschull



    Paris2324_1.jpgParis2324_2.jpgParis2324_3.jpgParis2324_4.jpgParis2324_5.jpgParis2324_6.jpgParis2324_7.jpgParis2324_8.jpg


  • Ein spannendes Regionalfinale in Wittstock

    Unsere jungen Handballerinnen haben mit ihrem dritten Platz im Regionalfinale am 30. Januar einen Achtungserfolg erzielt. Nur mit jeweils einem Tor Unterschied mussten sie sich gegen die Erst- und Zweitplatzierten geschlagen geben.
    Kopf hoch und dann geht es mit neuem Elan in die nächsten Spiele.
    Vielen Dank für euren Kampfgeist.

    Frau Friebel



    Reg_30J_2324_1.jpgReg_30J_2324_2.jpgReg_30J_2324_3.jpg


  • Die Handballerinnen der WK II kamen auf Platz III im Regionalfinale

    Am Donnerstag erreichten die Mädchen in Falkensee den wohl verdienen 3. Platz. Ähnlich wie der deutschen Nationalmannschaft, fehlte unseren Spielerinnen nur der konsequente Torabschluss zu einer besseren Platzierung. Aber unsere Mädchen haben in den nächsten Jahren noch viel vor. Und wie die Nationalspieler, hatten auch wir einen großartigen Torwart. Clara Maschke machte sich selbst ein tolles Geburtstagsgeschenk. Sie wurde als beste Torwartin ausgezeichnet.

    Drückt uns die Daumen für Mittwoch, denn dann tritt die WK III im Regionalfinale an.

    Frau Friebel



    HandBWK3_2324_1.jpgHandBWK3_2324_2.jpgHandBWK3_2324_3.jpgHandBWK3_2324_4.jpg


  • Lust auf Projektwoche???

    Wann?
    letzte Schulwoche, Mittwoch, 10.07. - Dienstag, 16.07.2024

    Motto: #ander(e)slernen

    Gestaltet unsere Projektwoche mit, indem ihr selbst ein Projekt plant und anbietet. Sucht euch Unterstützung bei einem Lehrer/einer Lehrerin oder einem anderen Erwachsenen (Eltern, andere Verwandte, Trainer…), beratet mit eueren Mitschülerinnen und -schülern.

    Was wolltet ihr schon immer mal genauer wissen, ausprobieren oder lernen? Womit euch intensiver beschäftigen? Es können Ausflüge mit eingeplant werden, aber bedenkt dabei auch die Kosten, die entstehen.

    Weitere Informationen findet ihr hier.

    Termin für die Abgabe der Themenvorschläge: Freitag, 16.02.2024

    Herr Dr. Eckhardt, Frau Nagel, Frau Reilich, Frau Th. Schmidt, Frau Bunzeck


  • Das Fach Spanisch stellt sich vor

    Allgemeines


    Spanisch hat allein 440 Millionen MuttersprachlerInnen und zählt zusammen mit Englisch, Mandarin und Hindi zu den großen Weltsprachen. Die Wichtigkeit Spaniens als Mitglied in der EU, der Tourismus und nicht zuletzt die Popkultur haben dazu beigetragen, dass das Interesse die spanische Sprache zu lernen deutlich gewachsen ist. Außerdem ist auch Lateinamerika als großer, ferner aber zukunftsträchtiger Kontinent von Bedeutung.

    Unterricht in den Klassen 7-10


    Derzeit lernen elf SchülerInnen der 9. Jahrgangsstufe Spanisch als Wahlpflichtfach als dritte Fremdsprache.
    Im Schuljahr 2024/25 werden wir erstmals Spanisch ab der 7. Klasse als zweite Fremdsprache anbieten.
    Im Unterricht geht es um die Vermittlung der wesentlichen Kompetenzen (Lesen, Schreiben, Hören, Sprechen, Sprachmittlung) sowie notwendiger grammatischer Strukturen und des Grundwortschatzes. Das Erlernte wird dann in komplexen Lernaufgaben angewendet, z.B. in Rollenspielen, selbst erstellten Videos oder aufgenommenen Podcasts.
    Ergänzend zu der Arbeit mit dem Lehrwerk, kommen auch Video- und Audiosequenzen zum Einsatz und es können an das Leistungsniveau angepasste Lektüren gelesen werden.

    Frau Th. Schmidt


  • WEIHNACHTSLIEDER MIT GLÜHWEIN UND GEBÄCK ...

    Zu einer beliebten Tradition unserer Schule gehört das Konzert zur Weihnachtszeit. Am 11.12.2023 war es wieder so weit. Gemischte Ensembles aus allen Jahrgangsstufen boten ein buntes Programm. Der Märkische Jugendchor bildete den Höhepunkt und lud zum Mitsingen ein.
    Herzlichen Dank an alle Akteure, besonders an Frau Schubach.

    Herr Schwanz



    AbsKonz_2324_1.jpgAbsKonz_2324_2.jpgAbsKonz_2324_3.jpgAbsKonz_2324_4.jpgAbsKonz_2324_5.jpgAbsKonz_2324_6.jpgAbsKonz_2324_7.jpgAbsKonz_2324_8.jpgAbsKonz_2324_9.jpgAbsKonz_2324_10.jpgAbsKonz_2324_11.jpgAbsKonz_2324_12.jpgAbsKonz_2324_13.jpgAbsKonz_2324_14.jpgAbsKonz_2324_15.jpgAbsKonz_2324_16.jpgAbsKonz_2324_17.jpgAbsKonz_2324_18.jpg


  • Lust auf Lesen?

    Endlich ist es so weit: Die in der letzten Projektwoche neu eingerichtete Bibliothek ist nun für
    alle Schülerinnen und Schüler unserer Schule zugänglich. Die Eröffnung fand am diesjährigen
    Tag der offenen Tür statt. Nachdem Jakob Schubach in seiner Rede allen Unterstützern, z. B.
    der Fontane-Buchhandlung, der Stadt-Bibliothek und dem Förderverein gedankt und aus
    seiner Erfahrung die Bedeutung des Lesens betont hatte, öffnete Frau Schippers symbolisch
    die Tür der Schülerbibliothek.
    Schülerinnen und Schüler unserer AG „Schinkelbooks“ lasen anschließend aus ihren
    Lieblingsbüchern.
    Die Bücher, die ihr nun in der neu gestalteten Bibliothek ausleihen könnt, sind z. T. Spenden,
    zu einem Großteil aber Anschaffungen, die mit dem von euch erarbeiteten Geld getätigt
    worden sind. An dieser Stelle gilt unser Dank der Schülerkonferenz, die diese Ausgaben
    genehmigt hat, aber auch dem Sekretariat unserer Schule, das uns finanziell bei der
    Ausstattung unterstützt hat!
    Wenn ihr Lust habt, in unserer Bibliothek zu stöbern, dann fragt doch eure
    Deutschlehrerinnen nach einer Deutsch-Stunde in der Bibliothek oder schaut in unserer AG
    vorbei. Wir treffen uns jeden Montag in der Mittagspause. In dieser Zeit können auch Bücher
    entliehen werden.

    Frau Reilich, Frau Scholz betreuende Lehrerinnen der Schulbibliothek



    BiboEr2324_1.jpgBiboEr2324_2.jpgBiboEr2324_3.jpgBiboEr2324_4.jpgBiboEr2324_5.jpgBiboEr2324_6.jpg


  • Weihnachtswerkstatt in der Kultur-Kirche Neuruppin


    Leni Jähn



    WeihWer_2324_1.jpgWeihWer_2324_2.jpgWeihWer_2324_3.jpgWeihWer_2324_4.jpgWeihWer_2324_5.jpgWeihWer_2324_6.jpgWeihWer_2324_7.jpgWeihWer_2324_8.jpgWeihWer_2324_9.jpg


  • Modellbau in Biologie

    Die Schüler der 7. Klassen haben sich im Biologieunterricht mit dem Bau von Pflanzenzellen beschäftigt. Neben dem Mikroskopieren von Pflanzenzellen, haben sie 3D-Modelle gebaut. Es sind kreative Meistermerke und durchdachte Strukturmodelle entstanden, alles Unikate. Die SchülerInnen haben ihre Modelle stolz vor der Klasse präsentiert. Vielen Dank für die tolle Umsetzung.
    Auf dem Bild ist die 7 a mit ihren Modellen zu sehen.

    Frau Fritz



    BioModel2324_1.jpg


  • „Licht an“,


    ...hieß es am 30.11.2023 pünktlich um 17.00 Uhr, als Neuruppin’ s Bürgermeister Nico Ruhle die Tanne auf dem Schulplatz erstrahlen lies. Zur Tradition gehört die Eröffnung des Weihnachtsmarktes durch den Märkischen Jugendchor.
    Herzlichen Dank an die Sängerinnen, Sänger und an die Chorleiterin Frau Schubach.

    Herr Schwanz



    LichtAn2324_1.jpgLichtAn2324_2.jpgLichtAn2324_3.jpgLichtAn2324_4.jpgLichtAn2324_5.jpg


  • Zweifacher Sieg im Kreisfinale !

    Am vergangenen Mittwoch, den 15. November, setzten sich in Wittstock unsere Mädchen der Wettkampfklassen II und III souverän gegen ihre Gegnerinnen im Handball durch. Einmal mehr zahlte sich das kontinuierliche Training der Sportlerinnen bei ihren Trainern Herr Strecker und Herr Neufeldt aus. Den Kontrahentinnen gelangen nur gelegentliche Gegentreffer. Schon das zeigte die sehr guten Leistungen in der Abwehr oder auch die Sicherheit der Torwartinnen. Das Geheimnis des Erfolges war aber auch die Mannschaftsleistung aller gemeinsam, denn einige Spielerinnen traten in beiden Spielklassen an und konnten in beiden Mannschaften auf den unterschiedlichen Positionen souverän agieren.
    Unser Dank und unsere Gratulation gilt:
    Razan Al Droubi, Lina Funke, Eni Lüdecke, Emma Neufeldt, Liv Neugaertner, Emma und Luise Römling, Nele Schwarzwald, Charlotte Gillhoff, Sophia Gayck, Clara Maschke, Nele von Möllendorf sowie Lea Tauber.

    Frau Friebel und Frau Lucke



    Handb2324_1.jpgHandb2324_2.jpgHandb2324_3.jpg


  • Eröffnung der Bibliothek

    Zum Tag der offenen Tür am 24.11.2023 wird unsere Bibliothek offiziell eröffnet.

    Frau Reilich/ Frau Scholz



    Bibo_2324_1.jpg


  • Erste Eindrücke aus Klasse 7

    Erfahrungen der ersten Schulwochen von der Klasse 7C
    Wir haben neue Freunde gefunden mit denen wir uns gut verstehen. Am Anfang haben wir unsere Räume nicht gefunden, aber mittlerweile geht es. Wir finden es gut, dass es in unserer Schule einen funktionierenden Trinkbrunnen gibt. Wir finden es schön, dass wir unser Handy benutzen dürfen. Die meisten Lehrer, die wir bekommen haben sind eher streng. Außerdem verpassen wir manchmal den Bus, weil manche Lehrer den Unterricht überziehen. Es gibt eine Cafeteria in der Schule, die Essen und Getränke verkauft.
    Lilly, Lena, Liselotte, Helena, Josi

    Der erste Eindruck der ersten Schulwoche war positiv und negativ zugleich. Wir hatten Angst und Panik vor dem etwas härteren Schulsystem. Wir waren gleichzeitig aber auch glücklich, dass wir die Grundschule überstanden hatten. In dem großen Schulgebäude fühlten wir uns hilflos, aber nur am ersten Schultag. Nun haben wir uns eingelebt und kommen zu recht.
    Carolin, Kyra

    Die erste Schulwoche war stressig. Man musste nämlich alle Räume finden, sich an die Lehrer gewöhnen, die Bücher einschlagen und alle Materialien kaufen. Es ist anstrengend sich an alle Konzepte und Regeln zu halten. Biologie macht uns immer noch keinen Spaß. Es gab schon ein schönes Erlebnis, denn wir waren mit der Klasse 7B bowlen.
    Karen

    Sie waren interessant, neugierig und etwas anstrengend. Sie waren auch eine Findung für Körper und Geist. Sie waren auch gut. Der Start war etwas beängstigend und interessant zu sehen, wie die größeren Schulen so laufen.
    Riccardo, Tim, Nils

    Unsere Erfahrung in der ersten Schulwoche: Wir finden das Schulgebäude ist wie ein Labyrinth aufgebaut. Manche Lehrer sind etwas lockerer und andere etwas strenger.
    Wie war der Start?
    Wir haben alle neue /nette Freunde kennengelernt. Man hat gemerkt, dass es sehr anders ist als in der Grundschule. Gut, dass der 800m-Lauf sehr anstrengend war.
    Lea, Frida, Fiona, Leni

    Frau Kunze



    Kla7Neu2324_1.jpgKla7Neu2324_2.jpgKla7Neu2324_3.jpg


  • Mittelalterlicher Stadtrundgang durch Neuruppin

    Bei herrlichstem Wetter unternahm der Geographie Leistungskurs von Frau Fritz der 11. Klasse am 27. September eine Exkursion durch Neuruppin. Dabei erhielten wir viele interessante Informationen über mittelalterliche Überbleibsel wie zum Beispiel die Klosterkirche und die Stadtmauer. Organisiert und erarbeitet wurde der Stadtrundgang von zwei Schülerinnen. Es war für alle Teilnehmer und Teilnehmerinnen ein schöner Einblick in die historischen Ereignisse Neuruppins.

    Luise und Tabea 11B



    StadtrdG_2324_1.jpgStadtrdG_2324_2.jpgStadtrdG_2324_3.jpg


  • Sportfest Klasse 7

    Am Freitag, den 15.09.23, fand das traditionelle Leichtathletiksportfest der 7. Klassen des Schinkel- Gymnasiums statt. Nach einer selbständigen Erwärmung wetteiferten alle Schülerinnen und Schüler in den Disziplinen Weitsprung, 60m- Lauf, Ballweitwurf und Kugelstoßen. Zum Abschluss liefen die 4 Klassen (je 2 Mädchen und Jungen) in einem Staffellauf gegeneinander.
    Herzlichen Glückwunsch den Platzierten des Leichtathletikwettbewerbs der 7. Klassen!
    Zu den Ergebnissen ...

    Frau Kunze/ Frau Schwanz



    SportFe_2324_1.jpgSportFe_2324_2.jpgSportFe_2324_3.jpgSportFe_2324_4.jpgSportFe_2324_5.jpg


  • Lust auf Lesen?

    Lust auf gemeinsames Lesen?
    Lust auf einen Austausch über Gelesenes?

    Dann komm in unsere AG Schinkel-Books!
    Wir treffen uns regelmäßig montags in der neu gestalteten Bibliothek unserer Schule.
    Erstes Treffen: Montag, 04. September, Mittagspause

    Wir freuen uns auf dich!

    Frau Scholz und Frau Reilich



    Bibo2324_1.jpgBibo2324_2.jpg

Inhalte © 2024 — Karl-Friedrich-Schinkel-Gymnasium Neuruppin
Design — Max Herrmann