ENDSPURT: GROSSES FINALE IM TEMPELGARTEN! Weitere Informationen hier . . .

Aktuelles

  • „Du entscheidest“

    Aufführung am Donnerstag, den 23. Juni 2022 um 18:30 in der Aula
    → Weitere Informationen . . .

    Schwerpunktkurse Musik und Darstellendes Spiel der Jahrgangsstufe 10


  • SCHULJAHRESABSCHLUSSKONZERT

    ...ein großes Dankeschön an Frau Schubach und alle Mitwirkenden.

    Herr Schwanz



    AbSchl_22_1.jpgAbSchl_22_2.jpgAbSchl_22_3.jpgAbSchl_22_4.jpgAbSchl_22_5.jpgAbSchl_22_6.jpgAbSchl_22_7.jpgAbSchl_22_8.jpgAbSchl_22_9.jpgAbSchl_22_10.jpgAbSchl_22_11.jpgAbSchl_22_12.jpgAbSchl_22_13.jpgAbSchl_22_14.jpg


  • Alte Tradition wieder aufgenommen

    Unser Wandertag nach Wustrau und der Besuch des Brandenburg-Preußen- Museums

    Der Kindertag, bekanntlich am 1. Juni, steht traditionsgemäß am Karl-Friedrich-Schinkel Gymnasium für einen Höhepunkt im Terminkalender der Achtklässler und Achtklässlerinnen gemeinsam mit ihren Klassenlehrern und Klassenlehrerinnen. Gemeinsam starteten wir vom Gymnasium aus unsere Wanderung nach Wustrau. Sportlich flotten Schrittes ging es voran. Lieder wurden gesungen, gelacht, gescherzt und manchmal ein wenig geschimpft, weil das Schuhwerk nicht immer ideal war. Das Ziel, das Brandenburg-Preußen-Museum, erreichten wir nach guten anderhalb Stunden. Erwartet wurden wir von Herr Spill und seinen Mitarbeitern. Auf dem Programm standen interessante Geschichten bei einer Ortsführung, Informationen über Brandenburg und seine wechselvolle Vergangenheit in der ständigen Ausstellung und darüber, was Spielzeug über die Zeit der Industrialisierung erzählen kann, in der Sonderausstellung. Zwischendurch dampfte auf dem Treppenabsatz vor dem Museum eine Dampfmaschine in Miniaturformat und wir machten es uns unter den Bäumen rund um das Museumsgelände bei herrlichstem Sonnenschein bei einem Picknick gemütlich.

    Frau Friebel



    KinderTag_22_1.jpgKinderTag_22_2.jpgKinderTag_22_3.jpg


  • 6. Platz im Regionalfinale der Leichtathletik für unsere Mädchen

    Nach vielen Jahren Pause erreichten unsere 11 Mädchen der Wettkampfklasse III das Regionalfinale der Leichtathletik und gewannen mit guten Einzelergebnissen den 6. Platz. Tabea Buchholz freute sich über 8,43 m im Kugelstoßen, Louisa Gutwillinger über 1,35 m im Hochsprung und Lotta Leisering über 4,24 m im Weitsprung. Weitere gute Ergebnisse konnten sie im Stadion in Wittenberge in den Disziplinen Ballwurf, 75m- Sprint, 4x75m Staffellauf und 800 m- Lauf erzielen.
    Herzlichen Glückwunsch allen Teilnehmerinnen!
    → Zu den Einzelergebnissen

    Frau Schwanz



    RFJTfO_22_1.jpgRFJTfO_22_2.jpgRFJTfO_22_3.jpgRFJTfO_22_4.jpg


  • Standing ovation Carmina Burana

    Samstag, 14. Mai 2022, 17 Uhr, Pfarrkirche. An diesem Abend war die erste Aufführung der
    Carmina Burana. Wochenlang haben A-Capella Chor, Märkischer Jugendchor, Sänger*innen
    der Ruppiner Kantorei und Chorisma, sowie die Potsdamer Singakademie für dieses
    donnernde Werk geprobt. Für den A-Capella Chor ein besonderer Abend, nicht nur wegen
    des Werkes. Nein, auch weil der Chor damit seine 50 Jahre bestehen feierte, wenn auch ein
    Jahr verspätet. Für einige Mitglieder des A-Capella Chores war die Carmina bereits vertraut.
    Andere, so wie auch der Märkische Jugendchor, studierten alles neu ein. Besonders war in
    Neuruppin auch die Besetzung der Instrumente. Statt eines ganzen Orchesters, wurde die
    Fassung mit zwei Klavieren, Schlagzeug und Streichorchester (Schaffrath-Orchster)
    aufgeführt.
    Carl Orffs Werk mag keine leichte Nummer sein, doch die Proben haben sich gelohnt, wie
    sich am 14. Mai zeigte. Eine Standing Ovation sowohl im Heimatort, als auch knappe zwei
    Wochen später im Potsdamer Nikolaisaal.
    Bereits am Vortag fand die Generalprobe statt, bei der nur noch Einzelheiten besprochen
    wurden. Um 19:30 Uhr hieß es dann auch in Potsdam „O Fortuna“. Zusammen mit dem
    Deutschen Filmorchester Babelsberg gelang auch dieser Abend unter der Leitung von Nils
    Jensen. Jedesmal bezauberte die Sopranistin (Georgia Tryfona), brachte der Bariton
    (Sebastian Bluth) uns zum lachen oder sang der Tenor (Sebastian Köchig) vom Schwan. In
    Neuruppin sang der MJC die Stellen des Kinderchores. In Potsdam übernahm das der
    Kinderchor der Singakademie. Prachtvoll, tänzerisch, voller Freude und Applaus- Ein Abend
    der nicht enden wollte! Den Abend rundete die Rückfahrt mit dem Bus ab, während die
    Sänger*innen der Neuruppiner Chöre zusammen alte und neue Chorlieder sangen.

    Amy Nadolski


  • Nach zwei Jahren für unsere Leichtathleten der erste Wettkampf im OSZ

    Besonders erfolgreich waren unsere 3 Hochspringer Elisa, Max und Janne am 16.03.2022.
    Janne Schommler belegte mit persönlicher Bestleistung von 1,60m Platz 2, Max Frisch überspringt die 1,50m und erkämpfte sich wie Elisa Juhre mit 1,25m den ersten Platz.
    Herzlichen Glückwunsch an die erfolgreichen WettkämpferInnen !

    Frau Lucke



    OSZHoch2122_1.jpgOSZHoch2122_2.jpgOSZHoch2122_3.jpg


  • Danke an Sportler und Sponsoren

    Bei unserem zwölften Sponsoren-Sport-Event (Spendenmarathon) am 25.03.2022 beteiligten sich 107 Schüler, Schülerinnen, Lehrer und Lehrerinnen und erreichten über ihre sportliche Leistung Sponsorengelder von insgesamt 1670,60 €. Diese Summe kann der Aktion „Neuruppin hilft“ für Flüchtlinge der Ukraine überwiesen werden.


    67 Läufer und Läuferinnen liefen gemeinsam 112 km. Mit 10,5 km lief Henrik Müller (10 D) die längste Strecke!!! Jacob Schubach und Moritz Schönherr (beide 9B) legten in 10 min die längste Distanz von je 2784 m zurück und Sophie Oehlschläger (7A) lief insgesamt 15 Runden auf unserem Sportplatz!!!

    27 Basketballer und Basketballerinnen warfen insgesamt 101 Körbe und spendeten pro Korb einen Euro. Max Frisch (8A) erzielte die höchste Trefferzahl (10 pro Minute).

    13 Seilspringerund Seilspringerinnen absolvierten ihre Sprünge in einer Minute. Dabei erreichte Leticia Fuchs (11A) mit 131 Sprüngen bei den Mädchen und Malte Buchholz (11B) mit 130 Sprüngen bei den Jungen den ersten Platz.

    Neuruppin, 25.03.2022







    Die Sportlehrer



    SpendenM2122_1.jpgSpendenM2122_2.jpgSpendenM2122_3.jpgSpendenM2122_4.jpgSpendenM2122_5.jpgSpendenM2122_6.jpgSpendenM2122_7.jpg


  • “Music keeps alive”

    Unter diesem Titel fand am 25. 03. 2022 der Kulturabend der 12. Klässler, des Musikkurses 2mu1, statt. Die Planungen dafür begannen schon Anfang Februar und zogen sich bis zum letzten Tag. Aber ein wahrlich wunderbarer Abend! Ursprünglich war das Thema „Musizieren gegen Corona“, doch die aktuelle Ukraine-Lage lies das Orga-Team nocheinmal nachdenken. So fand sich der Titel „Music keeps alive“.
    Der Kulturabend war von vornherein als eine Art Treffen gedacht, bei dem einfach zusammen musiziert wird, Künstler*innen eine Chance gegeben wird, die ihnen durch die Pandemie genommen wurde und zu zeigen: „Hier bin ich“. Auch wollten die Veranstalter des Abend klarstellen, dass Musik keine Grenzen kennt und verbindet- eine tolle Botschaft in dieser Zeit. An diesem Abend wurden auch reichlich Spenden gesammelt die sowohl an die Ukraine als auch ein Teil an den Abi-Jahrgang 2022 gehen.
    Die Gäste des Freitagabends waren die Junior- Kantorei und die Ruppiner Kantorei von Mathhias Noack, der Evi-Kammerchor mit Leiterin Annett Voge, sowie der Märkische Jugendchor und seine Ensembles unter der Leitung von Ulrike Schubach. Diese Chöre verbannt auch ein gemeinsames Lied, welches sie zusammen sangen: „Verleih uns Frieden“ von Mendelsohn. Ein richtiger Gänsehaut-Moment. Bemerkenswert und erfreulich ist auch, dass es eine so genannte Premiere an diesem Abend gab. Denn zum ersten Mal gab es ein Zusammentreffen auf dem Gelände des Schinkel-Gymnasiums, mit dem Evi und weiteren kirchlichen Chören. Weiterhin gab es einen musikalischen Beitrag, bei dem Arta Luma (11b), mit Gesang, und Amy L. Nadolski (12a), am Klavier, sich mit „Go Solo“, auf die Bühne trauten. Eine wahre Überraschung, die alle erst am Morgen des Kulturabends erfuhren, war die Chance der Ukrainischen Sängerin Nadia Biliaeva eine Bühne zu geben. Sie kam am 5. März, zusammen mit Mutter und Schwester, nach Deutschland, um aus dem Kriegsgebiet um Charkiw zu flüchten. Nadia empfand den Abend einen gelungenen und zeigte in ihren Liedern, dass die Menschen sich nicht unterkriegen lassen sollen und Mut brauchen. Wahrlich, brauchen wir doch alle mal Mut, besonders in solch schweren Zeiten.
    Einen Rahmen bekam die Veranstalung durch gemeinsames Singen am Anfang und Ende des Abends. Auch beeindruckend, was für eine Atmosphäre dort geschaffen wurde! Man konnte durch eine kleine Spende (für die Ukraine) Kerzen erwerben, die als Friedenslichter einen Hoffnungsschimmer in der Dunkelheit waren.

    Amy L. Nadolski



    MusKeeps2122_1.jpgMusKeeps2122_2.jpgMusKeeps2122_3.jpgMusKeeps2122_4.jpgMusKeeps2122_5.jpgMusKeeps2122_6.jpgMusKeeps2122_7.jpg


  • Geographie- Olympiade

    Diercke WISSEN startet in diesem Jahr 2022 wieder mit einer Geographie- Olympiade an unserer Schule durch
    Traditionell werden in den Februarwochen die besten Geographen der Klassen 7-10 ermittelt. Die Aufgaben für den Wettbewerb werden zentral vom Diercke Verlag gestellt. Dabei werden von den Schülerinnen und Schülern ein komplexes geographisches Wissen, topographische Kenntnisse und geographisches Allgemeinwissen gefordert. Der Wettbewerb gliedert sich in 4 Stufen. Vom Klassensieg geht es über den Schulsieg auf die Landesebene und dann in das große Diercke Wissen-Finale auf Bundesebene, welches am 10.06.2022 in Braunschweig ausgetragen werden soll.
    Platz 10: Aja Neugaertner (8B)
    Platz 9: Moritz Schönherr (9B)
    Platz 8: Paula Balke (8D)
    Platz 7: Fritz Meyer (10B)
    Platz 6: Till Köhler (7D)
    Platz 5: Felix Jänsch (10D)
    Platz 4: Svante Leisering (10E)
    Platz 3: Mika Tilgner (10C)
    Platz 2: Jannik Reppert (8C)
    Platz 1: Ben Schetterer (8A)
    Ben vertritt unsere Schule zum Landesfinale im Mai 2022.
    Alle Geographielehrer gratulieren ganz herzlich und wünschen Ben dafür schon jetzt Glück und Erfolg!

    Text: Frau Lucke/ Fotos: Frau Schwanz



    Geo2122_1.jpgGeo2122_2.jpgGeo2122_3.jpg


  • music keeps alive


    Musikkurs Klasse 12



    MusKEEPS2122_1.jpg


  • Hochsprungwettkampf am 15.03.2022


    Frau Schwanz



    Hochsp2122_1.jpgHochsp2122_2.jpgHochsp2122_3.jpgHochsp2122_4.jpgHochsp2122_5.jpg


  • Rezitationswettbewerb 2022

    Am 14.03. 2012 fand nach zweijähriger Pause der schon zur Tradition des Karl-Friedrich-Schinkel-Gymnasiums gehörende Rezitationswettbewerb für die Schüler und Schülerinnen der Jahrgangsstufe 8 statt. Jede Klasse hatte ihre fünf besten Rezitatoren nominiert, welche in der ersten Runde ihr persönliches Lieblingsgedicht vortrugen. In einer zweiten folgten Gedichte zum Frühling. Im Anschluss galt es, sich mit einem Nonsens-Gedicht als Virtuose der Sprache zu beweisen. In diesem dritten, schließlich alles entscheidenden, Durchgang ragte Luca R. (Kl. 8C) mit seiner Interpretation des Gedichtes von Heinz Ehrhardt Der König Erl (nach Johann Wolfgang Goethe) heraus und eroberte sich somit den dritten Platz. Maja R. (Kl. 8A) und Elena A. (8B) sicherten sich durch besonders überzeugende Vorträge die beiden ersten Plätze.
    Die zahlreichen sehr guten Leistungen der Teilnehmer und Teilnehmerinnen waren für die Jury ein Genuss der besonderen Art, denn sie erlebten ein „Sprach – Konzert der Extraklasse“. Der diesjährige Wettbewerb bestätigte erneut die Erfahrung, dass Lyrik durchaus Vergnügen bereiten kann.

    Heinz Ehrhardt: Der König Erl
    Wer reitet so spät durch Wind und Nacht?
    Es ist der Vater. Es ist gleich acht.
    Im Arm den Knaben er wohl hält,
    er hält ihn warm, denn er ist erkält’.
    Halb drei, halb fünf. Es wird schon hell.
    Noch immer reitet der Vater schnell.
    Erreicht den Hof mit Müh und Not …
    Der Knabe lebt, das Pferd ist tot!

    Trang Nguyen (Kl. 10) und Arta Luma (Kl. 11), Frau Fuchs und Frau Dielitzsch



    Rezi2122_1.jpgRezi2122_2.jpgRezi2122_3.jpgRezi2122_4.jpgRezi2122_5.jpg


  • Die Bronzemedaille - ein großartiger Sieg nach Punkten

    Im Landesfinale der Wettkampfklasse II der Mädchen im Handball zeigten unsere Schülerinnen ihr Können. Gastgeber war in Frankfurt/Oder die dort ansässige Sportschule. Schon das erste Spiel unserer Mädels konnte an Spannung kaum überboten werden. Selbstbewusst gingen wir in das Duell mit dem Gymnasium Frankfurt/Oder. Am Ende stand das wohl verdiente Ergebnis 13:13. Im anschließenden Spiel siegten wir 9:6 gegen das Gymnasium Finsterwalde. Gegen die Sportschule Frankfurt /Oder verloren wir 4:14, ein zu erwartendes Resultat. Spannend wurde es noch einmal gegen das Gymnasium Rangsdorf. Es war ein Spiel auf Augenhöhe. Lange war der Ausgang ungewiss, doch am Ende verloren wir knapp mit 9:12. Die Entscheidung brachte dann das letzte Spiel des Tages. Unsere Mannschaft hatte sich durch ihr beherztes und engagiertes Spiel die Bronzemedaille gesichert. Die tolle Abwehrleistung und das konzentrierte Zusammenspiel führte in der Abrechnung nach den erzielten Gegentoren zu unserem Erfolg.
    Der Dank geht an alle Spielerinnen: Clara Maschke, Lea Wacker, Tabea Strecker, Yara Künzel, Sophia Gayck, Nele von Möllendorf, Sarah Höffler, Amelie Schmidt, Lea Tauber, Danielle Wirske, Dahouk Al Droubi sowie Lara Grabow ( nur in Frankfurt nicht dabei).
    Ein besonderer Dank gilt dem Trainer Herrn Strecker für die ausgezeichnete Vorbereitung dieses Erfolges.
    Herzlichen Glückwunsch !

    Frau Friebel



    JTfO_LF_2122_1.jpg


  • Vorlesewettbewerb Klasse 7

    Im allen siebten Klassen wurde nach den besten Vorleser:innen gesucht. Nachdem alle Klassen intern ihre Sieger:innen gekürt hatten, fand am Donnerstag den 27.01.2022 der Vorlesewettbewerb aller 7. Klassen statt.
    Die Jury bestand aus zwei Lehrerinnen und zwei Schülerinnen. In zwei Runden wurde unter anderem auf Betonung, Flüssigkeit und Fehlerfreiheit geachtet. Zunächst stellten alle Teilnehmer:innen ihre eigenen Kinder- und Jugendromane vor. Hierbei reichte die Bandbreite von Fantasy- bis hin zu Comedy-Romanen. In der zweiten Runde wurde es dann schwieriger: Die Schüler:innen mussten aus einem unbekannten Roman den Anfang vorlesen.
    Danach hatte die Jury die Qual der Wahl. Schließlich fiel die Entscheidung aber auf:
    3. Platz: Kenoa E. (7c)
    2. Platz: David V. (7a)
    1. Platz: Carl H. (7a)
    Wir gratulieren den Gewinner:innen ganz herzlich! Außerdem bedanken wir uns bei Justine W. aus der 12a und Lilly Fiona K. aus der 9b für die Unterstützung der Jury und auch der Fontane Buchhandlung, die uns die tollen aktuellen Bücher als Lesestoff zur Verfügung gestellt hat!

    Frau Scholz



    LeseWB2022_1.jpgLeseWB2022_2.jpg


  • Mädchen siegen im Handball

    Die harte Vorbereitung hat sich ausgezahlt. Die letzten Trainingseinheiten haben die Handball Mädchen mit Testspielen gegen die zweite Frauenmannschaft verbracht. So waren sie bestens auf das Turnier vorbereitet.
    Wir hatten auch das Glück, dass wir mit voller "Kapelle" anreisen und so aus dem Vollen schöpfen konnten. Das Losglück meinte es nicht so gut mit uns. Wir mussten gleich als erstes ran. In Turnieren ist es oftmals von Vorteil den Gegner einmal spielen zu sehen.
    So war unseren Mädchen die Aufregung, im ersten Spiel, gegen das Louise-Henriette-Gymnasium Oranienburg auch anzumerken. Das Spiel begann sehr zurückhaltend und entwickelte sich in der ersten Halbzeit sehr ausgeglichen. Doch dann zeigte der Rückraum, bestehend aus Lara Grabow und Tabea Strecker, seine Qualitäten und
    erarbeitete einen sicheren Vorsprung, der durch eine hervorragende Mannschaftsleistung in der Abwehr auch sicher nach Hause gebracht wurde. So stand ein 13:8 im ersten Spiel zu Buche.
    Im zweiten Spiel kam es zum Duell mit dem vermeintlich stärksten Gegner, der Kant- Gesamtschule Falkensee. Hier geriet die Mannschaft schnell 0:2 in Rückstand, rappelte sich aber noch bis zur Halbzeit auf und ging mit einem 6:4 in die Pause. In der zweiten Halbzeit erreichten die Mädchen besonders durch die Konter von Sahra Höffler und die Tore von Lea Tauber ein zum Ende deutliches Ergebnis von 12:6.
    Mit dem Wissen, dass nur noch ein Sieg reicht, um nach Frankfurt fahren zu können, startete die Mannschaft furios ins letzte Spiel gegen das F.-F.-Runge Gymnasium Oranienburg. Unsere Mannschaft ging über schnelles Umschaltspiel und Tore von außen schnell 5:1 in Führung. So konnten Yara Künzel und Sophia Gayck ihr Können unter Beweis stellen. In der Abwehr zeigten Dahouk Aldroubi und Danielle Wriske eine kämpferische Leistung. Das Spiel ging 15:5 aus.
    Natürlich ist eine Abwehr nur so gut wie Ihre Torhüter. In allen drei Spielen zeigten Lea Wacker und Clara Maschke, dass sie nicht ohne Grund in der Brandenburg Liga Handball spielen. Ihre Paraden waren enorm wichtig. Besonders hervorzuheben ist, dass Clara nach einem Gesichtstreffer sofort wieder aufstand und klar und deutlich signalisierte „mir geht es gut, es ist nichts passiert“. Da haben ihr alle in der Halle den größten Respekt gezollt.
    Nicht zu vergessen Nele von Möllendorf, unsere Jüngste im Kader. Sie hat super mitgespielt und auch Ihre Chancen gehabt. Sie konnte schon mal "´reinschnuppern", was in den nächsten Jahren so möglich ist.

    Eine extra Kompliment geht auch an Tabea Strecker, sie wurde als beste Spielerin des Turniers ausgezeichnet.

    Nun geht es am 23.2.22 nach Frankfurt zum Landesausscheid.

    Herr Strecker



    JTFO22_1.jpgJTFO22_2.jpgJTFO22_3.jpg


  • Ausbildungsmesse “Deine Zukunft beginnt” am 12.02.2022

    Zur Messe . . .

    IHK Potsdam



    BildMess22_1.jpg


  • Mathematikolympiade Stufe II

    Math inside

    "Unsere Gesellschaft bedient sich einer beeindruckenden Menge an Mathematik. Doch das geschieht hinter den Kulissen. Der Grund dafür ist einfach: Da gehört sie hin. Wenn du Auto fährst, willst du dir keine Sorgen wegen der komplizierten Mechanik machen, die es zum Laufen bringt. Du willst einfach einsteigen und losfahren. ... Du möchtest, dass dir das Navigationssystem in deinem Auto den Weg weist, ohne dass du selbst die Berechnungen anstellen musst. Du möchtest, dass dein Telefon funktioniert, ohne dich in Signalverarbeitung und Fehlerkorrekturcodes einlesen zu müssen.
    Aber es muss einige Menschen geben, die diese Mathematik beherrschen, sonst würde keines jener Wunderwerke funktionieren. " /1/

    Am Mittwoch, 10. November 2021 war es wieder einmal soweit. In der Aula versammelten sich 23 Schülerinnen und Schüler, die sich durch die Lösung der Olympiadeaufgaben der 1. Stufe für die 2. Stufe qualifiziert hatten, um sich den Herausforderungen einer zentralen Mathematikklausur zu stellen. Wie schon in den Jahren vorher waren ab der 9. Klasse weder das Tafelwerk noch der Taschenrechner als Hilfsmittel zugelassen waren.
    Herr Nitsche erläuterte den Ablauf. (Bild 1)
    Jeder Teilnehmer versorgte sich mit den Aufgaben und vergaß kurze Zeit später beim Lösen der Aufgaben die Welt um sich her. (Bild 2 und 3)
    Lobenswert war, dass viele Teilnehmer die Arbeitszeit von 5 Zeitstunden bis zur letzten Minute ausnutzten.
    Die Lehrerinnen und Lehrer der Fachkonferenz Mathematik bedanken sich für das Engagement der Teilnehmer und beglückwünschen alle Preisträger der Mathematikolympiade an unserer Schule.
    Zehn ausgewählte Schülerinnen und Schüler erhalten jeweils einen, durch den Förderverein des Schinkel-Gymnasiums gesponsorten, Büchergutschein in Höhe von 10€.

    Nr. Name Vorname Klasse Platz
    1. Minorczyk Wojciech 7A 1
    2. Wessel Florian 7D 2
    3. Arndt Noah 7D 3
    4. Leppin Lennart Dion 7B 4
    5. Neumann Felix 7D 5
    6. Simon Robert-Lin 7D 6
    7. Rabenalt Mileen 8D 1
    8. Dahlenburg Dion 8C 2
    9. Minorczyk Pawel 8C 3
    10. Schetterer Ben 8A 4
    11. Meyer Charlot 9C 1
    12. Rothe Martin Ludwig 9B 2
    13. Andrehs Luise 9B 3
    14. Miyanari Yoshio 9C 3
    15. Al-Droubi Mohammad10F 1
    16. Al-Droubi Dahouk 10F 2
    17. Jänsch Felix 10D 3
    18. Michael Kenji Ramon 10C 4
    19. Uhl Justin 12C 1
    20. Meyer Giselle 12C 2
    21. Kasz Daniel 11B 3
    22. Höffler Sarah 11A 4
    23. Popal Ahmad Rishad 11A 5


    /1/ Aus einem Artikel von Ian Stewart, aus dem Buch: Pi & Co., Springer-Verlag,
    ISBN 978-3-540-77888-2

    Fotos: E.Preuß Fachkonferenz Mathematik



    MaOly21_1.jpgMaOly21_2.jpgMaOly21_3.jpg


  • Impfungen für alle am Dienstag, den 30.11.2021 von 14.00-18.00 Uhr

    Erst-, Zweit- und Booster-Impfungen für alle am Dienstag, den 30.11.2021 von 14.00-18.00 Uhr am Schinkel-Gymnasium. Formulare (siehe unser Link : Formulare), Chipkarte Krankenkasse, Impfausweis, Personalausweis bitte mitbringen. Zutritt für bisher Umgeimpfte bitte mit tagesaktuellem Schnelltest oder Vor-Ort-Testung.

    Frau Schippers (Schulleiterin)


  • Sieg beim Kreisfinale Handball für die Mädchen unserer Schule

    Am 3.11.21 ging es für die Mädchen des Schinkel Gymnasiums zum Kreisfinale JtfO nach Wittstock.
    Da sie dort, mit dem Gymnasium aus Wittstock, nur einen Gegner zu erwarten hatten, einigte man sich auf ein Hin- und ein Rückspiel. So bekamen die Schülerinnen auch ausreichend Spielzeit.
    Zu Beginn des Spiels merkte man den Kindern die Nervosität an. Leichte Fehler in der Abwehr führten dazu, dass die ersten Minuten sehr ausgeglichen waren.
    Es machte sich jedoch schnell bemerkbar, dass die meisten unserer Mädchen zusammen im Verein spielen.
    Sie bauten das Spiel ruhig auf und gingen in eine aggressivere Abwehr über, so dass sie schnell die Kontrolle über das Spiel erlangten und nur insgesamt 6 Gegentore im ersten Spiel zuließen.
    Im Angriff spielten sie mit gewohnter Routine und zeigten eine Vielzahl von Auslösehandlungen, die je nach Situation individuell zu Ende gespielt wurden.
    Dabei waren es besonders Tabea Strecker und Lara Grabow, welche das Spiel von der Mitte her lenkten und Lea Tauber und Sarah Höffler zu Toren verhalfen. So ging das erste Spiel 22:6 für das Schinkel- Gymnasium aus.
    Beim zweiten Spiel zeigten beide Torhüter, Lea Wacker und Clara Maschke, eine sehr gute Leistung und ließen auch in diesem Spiel nur 6 Tore zu.
    Durch die Spielfreude kamen auch die Außenspieler bei schnellem Umschaltspiel immer mehr zum Zug. So trafen Yara Künzel, Nele von Möllendorf und Sophia Gayck mehrfach.
    Auch die Kreisläufer, Dahouk Aldroubi und Amelie Schmidt bekamen ihre Anspiele und Torgelegenheiten. Danielle Wriske, die Einzige, die nur in der Schul- AG trainiert, absolvierte zwei tolle Spiele und ließ sich von den anderen mitreißen. So ging das zweite Spiel 24:6 aus.
    Damit haben sich die Mädchen in beeindruckender Weise für das Regionalfinale am 27.01.2022 in Falkensee qualifiziert.

    Herzlichen Glückwunsch!

    Herr Strecker



    HaKreis2122_1.jpgHaKreis2122_2.jpg


  • Erfolgreiche Mannschaften beim Leichtathletik-Wettkampf in Kyritz

    Am 07. Oktober fuhren drei Mannschaften unserer Schule zum Leichtathletikwettkampf „Jugend trainiert für Olympia“ Kreisfinale. Die Mädchen der WK III erkämpften den Mannschaftssieg und die Jungenmannschaften (WK II und WK III) die zweiten Plätze.
    Sehr gute Einzelergebnisse erreichten zum Beispiel Svante Leisering mit 6,06 m im Weitsprung, Janne Schommler im 800 m- Lauf (2: 20,48 min) und Jacob Cap im Speerwurf (35,07 m).
    Die Mannschaft der Mädchen qualifizierte sich mit dem ersten Platz für das Regionalfinale im Juni 2022 in Wittenberge.
    Herzlichen Glückwunsch an alle erfolgreichen WettkämpferInnen!
    Zu den Ergebnissen . . .

    Frau Schwanz



    LAFin2122_1.jpgLAFin2122_2.jpgLAFin2122_3.jpgLAFin2122_4.jpgLAFin2122_5.jpgLAFin2122_6.jpg


  • Juniorwahl 2021

    Selbstbewusst, sozial engagiert und politisch interessiert: die Schüler und
    Schülerinnen des Karl-Friedrich Schinkel Gymnasiums. Seit einigen Jahren steigt
    die Anzahl der an Politik Interessierten, was unter anderem mit der
    Demonstration „Fridays for Future“, dem Klimawandel sowie der sozialen
    Ungerechtigkeit zusammenhängt.
    Am Freitag den 24.09.2021 organisierten die Politik-Kurse der 11.Klassen unter
    der Leitung von Frau Schönefeld, Herrn Freutel und Herrn Katterwe die
    diesjährige Juniorwahl und das Projekt „Schule ohne Rassismus“. Pünktlich um 8
    Uhr eröffnete das Wahllokal und die erste Klasse betrat die Aula. Knappe fünf
    Minuten später erreichte der erste Wahlzettel die Wahlurne. In Abständen von
    etwa 30 Minuten betraten einzelne Klassen mit den verantwortlichen
    Lehrer*innen das Wahllokal und gaben ihre Stimmen ab. Auch die Schulleiterin
    Frau Schippers und der stellvertretende Schulleiter Herr Preuß, sowie eine Menge
    anderer Lehrer*innen gaben ihre Stimme für das Projekt „Schule ohne
    Rassismus“ ab. In den Pausen und Freistunden kamen selbstständig einzelne
    Gruppen der SEK 2, um bei der Wahl ihre Stimme abzugeben. Insgesamt
    beteiligten sich 562 Schüler*innen an der Juniorwahl. Die Wahl endete ohne
    große Zwischenfälle um 13 Uhr.
    Nach dem die Wahl für beendet erklärt wurde, räumten die Wahlhelfer*innen und
    die Wahlvorsitzenden die Aula auf und werteten die Wahlergebnisse unter
    Aufsicht des Wahlvorstandes aus, was einige Zeit beanspruchte. Schlussfolgernd
    kann man sagen, dass die Schüler*innen durch die Einweisungen der 11.Klassen
    und den verantwortlichen Lehrer*innen ihre Stimmen unter allen einzuhaltenden
    Corona-Maßnahmen abgeben konnten.

    Esmeralda La Barbera, Alia Aßmann



    JWahl2122_1.jpgJWahl2122_2.jpgJWahl2122_3.jpgJWahl2122_4.jpgJWahl2122_5.jpgJWahl2122_6.jpgJWahl2122_7.jpgJWahl2122_8.jpgJWahl2122_9.jpgJWahl2122_10.jpgJWahl2122_11.jpgJWahl2122_12.jpgJWahl2122_13.jpgJWahl2122_14.jpgJWahl2122_15.jpgJWahl2122_16.jpgJWahl2122_17.jpgJWahl2122_18.jpgJWahl2122_19.jpg


  • Sportfestergebnisse Klasse 7

    Am Freitag, den 17.09.21, fand das traditionelle Leichtathletiksportfest der 7. Klassen des Schinkel- Gymnasiums statt. Nach einer Erwärmung, durchgeführt von den Klassenlehrerinnen, wetteiferten alle Schülerinnen und Schüler in den Disziplinen Weitsprung, 60m- Lauf, Ballweitwurf und Kugelstoßen. Als Abschluss liefen die 4 Klassen (je 2 Mädchen und Jungen) in einem Staffellauf gegeneinander.
    Herzlichen Glückwunsch den Platzierten des Leichtathletikwettbewerbs der 7. Klassen!
    Zu den Ergebnissen ...

    Frau Schwanz



    Sportfest2122_1.jpgSportfest2122_2.jpg

Inhalte © 2022 — Karl-Friedrich-Schinkel-Gymnasium Neuruppin
Design — Max Herrmann