Fachbereich Sport

Turnübungen Klasse 11 und 12 Mädchen


 
Schwebebalken

1. Nach kurzem Anlauf Sprung aufhocken in den Ballenstand, Aufstehen mit ¼  Drehung links, 3 Gehschritte vorwärts, Heben in den Ballenstand mit ½ Drehung, 3 Gehschritte rückwärts

2. Drei Wechselschritte am Ort, 3 Nachstellschritte vorwärts (rechts, links, rechts), Senken in die Hocke, ½ Drehung im Hockschrittstand


3. Aufrichten in den Schrittstand, 1 oder 2 Auftaktschritte, Senken in die Standwaage, Schwungbein vor Standbein aufzehen, Nachstellschritt Galoppssprung, Schersprung

4. ¼ Drehung (rechts oder links) 2 Nachstellschritte seitwärts, 2 Kreuzschritte seitwärts, Senken in den Hockstand mit Seitspreizen eines Beines, wieder Heransetzen, Abgang (Strecksprung oder Grätschsprung  oder Grätschristsprung oder Rad)

Boden

1. Aus dem Ballenstand Nachstellschritt vorwärts ( rechts oder links),
2 Schrittsprünge, 1 Rückschersprung mit einer 3/8 Drehung

2. Sprungrolle vorwärts ( möglichst gestreckt), 1 Schrittdrehung (360 Grad),
2 Gehschritte vorwärts, Schwingen in den Handstand und Abrollen, Nachstellschritt, Galoppsprung, Schersprung ( rechts oder links), Drehsprung mit 3/8 Drehung

3. Ein Auftaktschritt, Standwaage, nach 1 Zwischenschritt Rolle vorwärts mit anschließendem Strecksprung mit ½ Drehung, Rolle rückwärts (mit gestreckten Knien) in die Kniewaage, Schwungbein vor dem Körper mit dem Ballen aufsetzen und mit ½ Drehung aufstehen, Nachstellschritt vorwärts, Anschlagsprung vorwärts und Galoppsprung mit 1/8 Drehung in Bewegungsrichtung

4. 1 Nachstellschritt rechts seitwärts, ½ Drehung, 1 Nachstellschritt links seitwärts (gleichzeitig mit dem Nachstellschritt erfolgt ein Armkreis vor dem Körper), nach 2 oder 3 Zwischenschritten endet die Übung mit einem Rad ( Handstütz- Überschlag seitwärts)

Sprung
Pferd seit (1,20m, 1,30m)
· Sprunggrätsche  oder Sprunghocke

Stufenbarren
· Hüftaufschwung aus dem Außenseitstand (unterer Holm), Überspreizen eines Beines mit Griffwechsel zum oberen Holm (erst Zwiegriff, dann Ristgriff) und anschließender ½ Drehung (beide Beine gestreckt, Beinwechsel ist möglich)
· Knie- Abschwung mit Griffwechsel, Knie- Aufschwung mit Griffwechsel
· Hüft- Aufschwung vorlings rückwärts (oberer Holm)
· Hüftabzug zum Liegehang (Hüfte und Knie sind gestreckt).
dann:  Aus dem Liegehang sofortiges Abfedern, Hüft-Aufschwung zum oberen Holm
oder:  Aus dem Liegehang beidbeiniges Aufstemmen zum Stütz am oberen Holm
oder: Aus dem Liegehang Kippaufschwung mit Abdruck eines Beines zum Stütz am oberen Holm
· Hohe Wende

Inhalte © 2020 — Karl-Friedrich-Schinkel-Gymnasium Neuruppin
Design — Max Herrmann