Schinkels Beat

    Madame Butterfly und Schulen musizieren

    Am 02.03 hatte der Chor das Vergnügen, sich die Oper Madame Butterfly anzugucken. In Vorbereitung auf die Oper hatten wir die Chance auf einen Workshop und eine Besichtigung der Deutschen Oper. Im Workshop befassten wir uns mit dem ersten Akt der Geschichte und mit der Hintergrundgeschichte, also Japan zu dieser Zeit. Anhand von Körpersprache und Ausdrucksweise sollten wir selbst einmal uns schauspielerisch austesten, was als Höhepunkt in der Inszenierung der großen Hochzeit endete.

    Bei der Führung hatten wir die Chance einmal hinter die Kulissen zu schauen, Probesitzen auf den Stühlen zu machen und Kulissen anderer Opern zu sehen. Leider widerfuhr der Oper im Dezember ein großer Wasserschaden, weswegen nicht jedes Set verwendbar ist und ein Großteil der Technik ausgefallen ist.

    Die eigentliche Oper war sehr interessant, wenn auch nicht für jedermann etwas. Beeindruckend war auch die Stimme der Butterfly, die eine uruguayische Sängerin war.

    Kyra aus der Achten dazu: „Ich fand es sehr interessant durch das Gebäude geführt zu werden und ich hätte nie gedacht, dass es hinter der Bühne so weitläufig ist. Auch die Kulissen anzusehen war sehr interessant. Leider wurde uns von der Frau die ganze Story gespoilert, dadurch war die Aufführung an sich etwas langweilig, da man ja schon wusste wie es ausgehen würde. Aber das Spiel mit dem Darstellen der unterschiedlichen Sitten der Länder hat mir sehr Spaß gemacht.“

    Maxi aus der Achten: „Also ich fand den Opernausflug sehr schön, es war interessant mal solch eine Oper mit zu erleben, da ich vorher noch nie eine angeguckt habe und der Tag an sich hat auch Spaß gemacht.“

    Maurice aus der Zwölften: Er fand den Opernbesuch sehr interessant, vor allem die Führung, da man dadurch einen tieferen Einblick in die Oper bekommen hat. Musikalisch fand er die Oper sehr ansprechend, auch wenn sie verhältnismäßig kurz war. Er fand den Auszug sehr schön, auch das wir zwischendurch Pausen hatten und das sich alle schick angezogen haben.

    Eine 10. Klässlerin: „Ich fand den Workshop ziemlich cool und die Kostüme der Opernsänger, an sich ist die Oper nichts für mich.“

    Schulen musizieren

    Den 15.03 haben wir in Rheinsberg, in der Musikakademie verbracht. Es fand das alle zwei Jahre stattfindende Schulen Musizieren statt. Bei dieser Veranstaltung treffen verschiedene Musikgruppen, (Chor, Musical, Theater-AG, Gitarrenklasse,.....) aufeinander. Neben Präsentationen der Werke, gibt es auch einen Wettbewerb im groben Sinne, denn es werden 3 Nominierte für die Landesbegegnung vorgeschlagen. Den Anfang machten eine Gitarrenklasse aus Potsdam, bestehend aus 5. Klässlern, danach präsentierte die MOSAIK-Schule Wittstock einen kleinen Ausschnitt ihrer Aufführung vom kleinen Wassermann und das Evangelische Gymnasium führte eine Sammlung aus Liedern ihres Musicals (König der Löwen) auf. Nach der Pause eröffnete der Leibniz-Chor aus Potsdam, den unser Chor leider nicht sehe konnte, da wir uns einsingen mussten. Danach hatten wir unsere Chance zu glänzen. Mit einem bunten Repertoire versuchten wir die Jury zu überzeugen. Ein Highlight unserer Aufführung war der Coconut-Song, den wir mit Accessoires fürs Sommerfeeling aufpeppten. Abschließend kam der Chor des Emil-Fischer Gymnasiums. Um gemeinsam den Tag auszuklingen, sagen wir zusammen noch ein paar Lieder.

    Leider wurden wir nicht nominiert, dafür aber die MOSAIK-Schule, das Musical vom Evi das Emil- Fischer Gymnasium.

    Kyra: „Auch wenn es enttäuschend war, dass wir nicht weitergekommen sind, war es wirklich interessant andere Chöre, Musicals und die Instrumentengruppe zu sehen. Einige Stücke waren sehr mitreißend und auch wenn wir die Aussetzer auf der Bühne hatten, denke ich , dass der Auftritt mir dennoch Spaß gemacht hat.“

    Maxi: „Schulen Musizieren fand ich auch ziemlich interessant, da ich es ziemlich cool fand, dass auch so viele andere Schulen in Brandenburg so viel mit Musik zu tun haben und auch wirklich Spaß beim Musizieren hatten. Des Weiteren hoffe ich, dass unser Chor in den nächsten Jahren wieder bei Schulen Musizieren dabei sein wird.“
    Chor im Workshop

    Besichtigung der Oper

    Kulisse von der Zauberflöte

    Schulen musizieren

Inhalte © 2018 — Karl-Friedrich-Schinkel-Gymnasium Neuruppin
Design — Max Herrmann